Günther Jauch gewinnt: Gegendarstellungsanspruch auf Titelseite

Günther Jauch gewinnt: Gegendarstellungsanspruch auf Titelseite
17.09.2015215 Mal gelesen
Günther Jauch hat Anspruch auf die Veröffentlichung einer Gegendarstellung auf der Titelseite einer Wochenzeitschrift.

Das Oberlandesgericht Karlsruhe bestätigte in seinem Urteil vom 9.9.2015 Az.: 6 U 110/15 eine Entscheidung des LG Baden-Badens, wonach der Verlag die Gegendarstellung „Ich habe im Zusammenhang mit meiner Ehe nichts gestanden“ in entsprechender Schriftgröße auf der Titelseite abdrucken muss.

Die Wochenzeitschrift hatte auf ihrem neben einem Bild von Jauch und seiner Ehefrau diese Schlagzeile veröffentlicht: „Günther Jauch Schock-Geständnis  Steckt seine Ehe in der Krise?“.

Mehr zu der Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe erfahren Sie hier.

Folgender Beitrag zum Thema Gegendarstellung könnte Sie auch interessieren:

Gegendarstellungsanspruch, wenn als Frage formulierte Titelseitenmeldung Tatsachenbehauptung beinhaltet – OLG Zweibrücken

Anwaltskanzlei Wienen, Kanzlei für Medien & Wirtschaft
Rechtsanwältin Wienen, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Wirtschaftsmediatorin (IHK)
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
Telefon: 030 / 390 398 80
www.medienrechtfachanwalt.de
www.kanzlei-wienen.de