Thormann Capital / Leo One - Was gibt es Neues von der Anlegerfront

Thormann Capital / Leo One - Was gibt es Neues von der Anlegerfront
12.02.2015290 Mal gelesen
Lösungsansätze zu Schadensfreistellung der betroffenen Darlehensgeber der Thormann Capital / Leo One werden neu generiert. Vor welchen besonderen Aufgaben und Herausforderungen steht die Insolvenzverwaltung?

Für die Anleger der Thormann Capital / Leo One gelten gesonderte Regeln und Voraussetzungen, die aktuell dargelegt werden. Die Gesellschaften befinden sich in Insolvenz und damit in der staatlichen Abwicklung unter Aufsicht des zuständigen Amtsgerichtes und unter Mithilfe des vom Amtsgericht eingesetzten Insolvenzverwalters.


Aufgaben Insolvenzverwalter: Prüfung der Vermögenswerte – Rettung und Verteilung

Der Insolvenzverwalter unterliegt einem besonderen Rechtsregime der Insolvenzordnung (InsO) und hat die Aufgabe, Vermögenswerte zu retten und Vermögenswerte fair zu verteilen. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er erst einmal die Situation zu prüfen und muss von den tatsächlichen vorgefundenen rechtlichen Vorgaben ausgehen.

Im Bereich der Thormann Capital / Leo One findet sich die besondere Situation einer vertraglichen Bindung der Gesellschaft an die Unternehmensgruppe Strasser. Hier ist mittelbar oder unmittelbar, also den Verbrauchern, die ihr Geld als Kapital in die Leo One / Thormann Capital investiert haben, eine funktionierende Anlage zuzuordnen, die durch Umwandlung von organischen Abfällen Energie produziert.


Lösungsansatz Schadensfreistellung Darlehensgeber: Verhandlung mit Anlegervertreter und Insolvenzverwaltung

Nach Durchführung von Vorgesprächen hat sich die Strasser-Unternehmensgruppe bereit erklärt, ihren Beitrag im Interesse der Anleger zu leisten. Durch Verhandlungen mit der Insolvenzverwaltung und den Anlegervertretern soll eine Lösung erreichen werden, die schlussendlich dazu führt, dass neben den prozessualen Auseinandersetzungen, die die Rechtsanwälte Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB für die betroffenen Anleger führen, auch über die zu erstrebende Zuordnung der funktionierenden Anlage zu den Anlegern eine vollständige Schadensfreistellung erreicht werden könnte.


Vorteile einer Übernahme der Biogasanlage in die Hand der Anleger

Aufgrund von Verhandlungen vor Ort in München und Berlin ergibt sich folgende Option für die Darlehensgeber der Thormann Capital bzw. Leo One AG:

Ein Verkauf der Anlage an Dritte erscheint schwierig für die Insolvenzverwaltung, weil der Betrieb der Anlage gewährleistet werden muss. Da das gemeinsame Interesse ausschließlich dem Umstand gilt, die höchste Auszahlungsquote für die Gläubiger der Thormann Capital zu erreichen, haben die Rechts- und Fachanwälte Dr. Schulte und Partner mbB das optimalste Transaktionsszenario mitentwickelt.

a.)  Eine 100%ige Beteiligung an einer operierenden Biogas-Anlage

b.)  Kumulierte Cash Flows to Equity iHv ca. 5,7 Millionen Euro

c.)   Höchstmögliche Quote für die Gläubiger

d.)  Optimalstes Abwicklungsszenario der Insolvenz im Sinne der Gläubiger

Hierzu sind ein Konsens aller Beteiligten erforderlich und schwierige gesellschaftsrechtliche Fragen zu klären.

Die Beteiligungs- und Vertragsverhältnisse der Thormann Capital GmbH gegen SC VV GmbH in Sachen Strasser Capital GmbH und Biogas Wenzenbach Beteiligungs UG in Richtung biongy GmbH und Biosgas Gut Schwaben GmbH & Co. KG (Biogasanlage) mit der Komplementärin "Biogas Schwaben Verwaltungs GmbH" sind zu klären und aufzulösen.

 

Fazit: Runder Tisch mit Insolvenzverwalter - Darlehensgeber – zur Schadensbegrenzung

Die Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB unterstützt selbstverständlich tatkräftig diese Bemühungen, deren Ziel eine 100% Schadensfreistellung der Darlehensgeber ermöglichen könnte.

 

„Hierzu ist es von großem Interesse der Insolvenzverwaltung geschlossen gegenüber zu treten“, so die Einschätzung der Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht, die über große Erfahrungswerte in ähnlich gelagerten Fällen verfügen.

 

Pressekontakt/ViSdP:

Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB
vertreten durch die Partner

Dr. Thomas Schulte, Dr. Sven Tintemann, Kim Oliver Klevenhagen
Malteserstraße 170/172
12277 Berlin

Sofortkontakt unter 030 – 22 19 22 010 und [email protected]