VW Skandal: Viele Autokäufer können mangelfreies Ersatzfahrzeug fordern – noch ist dies möglich

VW Skandal: Viele Autokäufer können mangelfreies Ersatzfahrzeug fordern – noch ist dies möglich
17.10.2015208 Mal gelesen
Das Gesetz gibt den Käufer mangelhafter Autos viele Rechte. Deswegen können derzeit – noch!- viele Autokäufer sich besonders vorteilhaft von ihrem EA 189-Auto trennen. Fachanwälte informieren.

Seit rund einem Monat schreibt der Abgasskandal immer neue, unerfreuliche Schlagzeilen. Mittlerweile wissen viele Fahrzeugbesitzer, dass ihr VW, Audi, Seat oder Skoda einen EA 189-Motor hat. Etliche besonders enttäuschte Autobesitzer wollen sich von ihren PKWs trennen und stattdessen ein Fahrzeug ohne Makel haben. Rechtlich steht dieser Weg noch vielen Autobesitzern offen.


Wenn sich innerhalb der ersten zwei Jahre seit dem Autokauf ein Mangel oder Defekt bei dem Fahrzeug zeigt, dann können die Autokäufer sofort entweder die Reparatur oder die Nachlieferung eines mangelfreien Autos fordern. Der betroffene Kunde erhält dann ein neues Fahrzeug und gibt im Gegenzug sein makelbehaftetes VW-, Audi-, Seat- oder Skoda-Modell zurück. Nach der eindeutigen höchstrichterlichen Rechtsprechung des EuGH und des BGH kann der Verkäufer einen „Umtausch“ nicht verweigern.


Allerdings wird die Rechtslage nicht lange so vorteilhaft bleiben. Sobald die Autobauer VW, Audi, Skoda oder Seat für das einzelne Fahrzeug eine Reparatur anbieten können, kann der Autohändler die Nachlieferung verweigern, wenn die Reparatur des EA 189-Makels erheblich kostengünstiger ist. Der Käufer muss dann also sein altes Auto behalten.


Es ist daher gerade für Autobesitzer, die ihre Fahrzeuge noch nicht lange haben, sehr wichtig, umgehend ihre Rechte geltend zu machen. Sobald eine Nachbesserung durch die Hersteller VW, Audi, Skoda oder Seat möglich ist, kann das Recht auf Nachlieferung eines mangel- und makelfreien Fahrzeugs durch den Händler verweigert werden. Wer sich hier durch VW oder die Rechtslage nicht völlig erfassenden Autoexperten vertrösten lässt, muss erhebliche Einbußen hinnehmen. Besonders rechtsschutzversicherten Autobesitzern sollten im VW Abgasskandal ihre Rechte nicht durch unkluges Abwarten gefährden oder verschlechtern.


Weitere Informationen befinden sich auf de Spezialseite www.vw-skandal.de

Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Einsteinallee 3

77933 Lahr / Schwarzwald

Telefon: 07821 / 92 37 68 0

Fax: 07821 / 92 37 68 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de

www.vw-schaden.de