Achtung! Abo-Falle der Paidwings AG | Abbuchung wegen angeblichem ABO von Dating- und Sex-Seiten

Rechtsanwalt Sebastian Günnewig
22.05.20191446 Mal gelesen
Sind Sie auf einer der folgenden Websites angemeldet? Dann sollten Sie Ihr Bankkonto auf Abbuchungen prüfen. Wir helfen Ihnen, aus Abofallen wieder "rauszukommen".

Sind Sie auf einer der folgenden Websites angemeldet? Dann sollten Sie Ihr Bankkonto auf Abbuchungen prüfen.

  • 6flirter.com
  • affairfirst.at
  • affairenradar.de
  • alteweiber69.com
  • bdsm-date.online
  • behindertendates.de
  • bumsnet.de
  • cougars24.com
  • diskret69.com
  • facefick.com
  • fickbook.de
  • fickbuddies.de
  • fickhart.de
  • fickhub.de
  • fickschnitten.de
  • ficktreffs.ch
  • finde-mich.online, ganzwild.de
  • gelegenheitssex.com
  • happydate24.de
  • heisseflirts.online
  • hey-sexy.de
  • knatterfreun.de
  • lustzentrale.com
  • milf-treff24.com
  • molligekontakte.com
  • neutreff.com
  • ohnetabus.at
  • onstreffen.de
  • portal.hausfrauentreff.com
  • reifedates24.com
  • rubens18.com
  • seitensprungtreff24.at
  • singlechat24.com
  • snapsex.com
  • start.reifefickdates.com
  • start.sextreffs.com
  • traumdate24.com
  • treff40plus.com
  • treffpunkt1.net
  • was-fickt.com
  • werfickt.de
  • whats-sexdates.net
  • whatsex.de
  • whatsexy.de
  • willigemilfs.de
  • wirflirten.online
  • wirwollensex.com
  • xdate18.tv
  • x-treff18.com

 

Falls ja, so sind bei Ihnen auf dem Konto sehr wahrscheinlich auch Abbuchungen unter dem Kürzel "PWA * PW AG", "WWW.PWINGS.CH PAIDW AG" oder WWW.PDWS.CH, PAIDW AG verbucht worden oder Sie haben Mahnungen der Paidwings GmbH erhalten bzw. von dem Inkassobüro Fairmount GmbH. Die Kürzel der Abbuchungen variieren und es kommen stetig neue, ähnliche hinzu. Auch die oben genannten Websites sind nicht abschließend, das heißt es kommen immer neue Websites mit neuen Namen hinzu. 

Sollte die Abbuchung oder Zahlungsaufforderung zum ersten Mal erfolgt sein, denken Sie nicht, dass es sich um eine einmalige Zahlung handelt. In der Regel stecken Sie in einem Vertrag drin, der ein Abo von 24 Monaten also 2 Jahren umfasst. Es ist also Zeit, zu handeln. Wenn Sie selbst versuchen, das Abo zu kündigen, werden Sie in der Regel ignoriert oder auf einen geringeren Mitgliedsbeitrag verwiesen, so unsere Erfahrung.

Daher sollten Sie dringend einen Rechtsanwalt mit der Angelegenheit beauftragen. Nur so können Sie aus dem Vertrag rauskommen und weitere Folgen wie beispielsweise einen negativen SCHUFA-Eintrag vermeiden. 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte.

Ihr Sebastian Günnewig
Rechtsanwalt und Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Unser Service: kostenfreie & unverbindliche Ersteinschätzung.

In dringenden Fällen erreichen Sie uns natürlich auch telefonisch.