Jameda- Negativen Eintrag löschen - Anwalt hilft

Jameda- Negativen Eintrag löschen - Anwalt hilft
23.09.2014310 Mal gelesen
Eine Arztpraxis ist ein Wirtschaftsunternehmen wie jedes andere auch. Ein negativer Jameda-Eintrag kann sich schnell auf die Umsatzzahlen auswirken und zur Existenzbedrohung werden. Lesen Sie hier, was man gegen rechtswidrige Jameda Bewertungen tun kann.

Sterne-Bewertungen in der Google-Trefferliste lenken das interessierte Publikum, in diesem Fall Patienten, auf die jeweiligen Internetauftritte der Portale.

Jameda-Bewertungen erscheinen bei Google an prominenter Stelle, so dass schlechte Bewertungen bezüglich eines Arztes bereits schon bei Eingabe von dessen Namen bei Google erscheinen können. 

Ärzte sind gut beraten, ihre negativen Einträge bei Jameda oder Sanego von einem Anwalt überprüfen und bei Rechtswidrigkeit löschen zu lassen, um finanziellen Schaden von ihrer Praxis abzuwenden.

Jameda Bewertung – Was ist zu tun?

Nach der momentanen Rechtsprechung haben Ärzte keine Möglichkeit, sich bei Portalen wie Jameda, Sanego oder Yelp löschen zu lassen. Wer am Markt auftritt, muss sich auch Bewertungen gefallen lassen, so die Richter.

Vorgehen gegen Verfasser aussichtslos

Nach Rechtsprechung des BGH vom 1.7.2014 haben Ärzte auch keine zivilrechtliche Möglichkeit, die Personalien des Verfassers einer Schmähkritik oder von unwahren Tatsachenbehauptungen von dem jeweiligen Bewertungsportal heraus zu verlangen.

Portalbetreiber kann zur Löschung gezwungen werden

Es bleibt daher, wie bislang auch, die einzige Möglichkeit, bei rechtswidrigen Einträgen gegen den Portalbetreiber vorzugehen und von ihm die Löschung zu verlangen.

Allerdings sollte sich ein Arzt niemals selbst an das Portal wenden. Oft löschen die Portale wie Jameda nur die Texte und lassen die Noten stehen, wenn Ärzte selbst das Portal kontaktieren, was eher kontraproduktiv ist. Auch bieten kostenpflichtige Mitgliedschaften bei Bewertungsportalen keinen Vorteil im Hinblick auf die Entfernungsmöglichkeit von Negativbewertungen.

Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. hat viele Ärzte gegen Jameda und Sanego vertreten. Er weiß, was bei Rufmord, Schmähkritik oder unwahren Tatsachenbehauptungen zu tun ist. Selbstverständlich gehört die Anfrage bei der Rechtsschutzversicherung zum Service der Anwaltskanzlei Hechler.

Das bietet Ihnen die Anwaltskanzlei Hechler:

  • Erfahrung aus zahlreichen Arztbewertungen
  • Abwicklung mit der Rechtsschutz
  • Bundesweite Hilfe

So erreichen Sie die Anwaltskanzlei Hechler: