Wohnflächenberechnung bei Terrasse

23.11.20091320 Mal gelesen

Die Parteien hatten eine Sitzecke auf dem Hof mitvermietet, die ca. 20m von der Wohnung entfernt war. Nach Beendigung des Mietverhältnisses fordert der Mieter die Rückzahlung von ca. EUR 1.000,00 Miete. Der BGH bejaht eine Flächendifferenz von mehr als 10% zu Lasten des Mieters. Der BGH ist der Ansicht, dass die Sitzecke auf dem Hof nicht als Wohnfläche angerechnet werden dürfe, da sie kein Freisitz ist. Als Freisitz seien nur solche Fläche zu berücksichtigen, die an den Wohnraum angrenzen.

Kopinski Tipp: Vorbehalt in den Mietvertrag aufnehmen. Formulierungsvorschläge:
 
"der Vermieter hat diese Angaben alten Plänen/Mietverträgen entnommen und nicht durch ein eigenes Aufmaß überprüft. ... Er will insbesondere keine bestimmte Flächengröße zusichern. Sollte sich bei einem späteren Ausmessen eine andere Fläche ergeben, so lässt dies die Miete unberührt."
 
 
Urheberrechtsschutz
 
Ur­he­ber­rechts­schutz, al­le Rech­te vor­be­hal­ten. Ei­ne Ver­viel­fäl­ti­gung oder Ver­wer­tung durch Drit­te ist nur mit aus­drück­li­cher schrift­li­cher Ge­neh­mi­gung des Au­tors ge­stat­tet.
 
www.kopinski.com
Fach­an­walt und Rechtsanwälte
 
 
Wenn Ihnen die Info weiterhelfen konnte, dann freuen wir uns über Ihre Anregungen und Fragen, die wir unter [email protected] beantworten können.