Punkteabbau durch freiwillige Teilnahme am Fahreignungsseminar

Punkteabbau durch freiwillige Teilnahme am Fahreignungsseminar
17.03.2014484 Mal gelesen
Mit der Reform des Punktesystems zum 1. Mai 2014 wird auch die Möglichkeit, Punkte wieder abzubauen erheblich eingeschränkt. Wer nicht mehr als fünf Punkte auf seinem Konto in Flensburg hat, kann durch die freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar einen Punkt abbauen.

Dies ist allerdings nur einmal innerhalb von fünf Jahren möglich und auch nur dann, wenn noch kein weiteres Verkehrsdelikt vorliegt, durch das das Punktekonto auf mehr als fünf Punkte steigen würde. Es gilt das sogenannte Tattagprinzip. Wer nach dem neuen System vier bis fünf Punkte gesammelt hat, erhält eine gebührenpflichtige Ermahnung und wird auf die Möglichkeit des Punkteabbaus hingewiesen. Durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar soll das Verkehrsverhalten des Betroffenen nachhaltig verändert werden.

Bislang konnten durch die Teilnahme an Verkehrsseminaren bis zu vier Punkte abgebaut werden. „Verkehrsteilnehmer, die Punkte angesammelt haben, sollten also überlegen, ob sie diese Möglichkeit zum Punkteabbau noch vor dem 1. Mai 2014 nutzen“, meint Rechtanwalt Günter Fenderl, Fachanwalt für Verkehrsrecht. Denn bei der Umrechnung in das neue Punktesystem kann ein niedrigerer Punktestand erhebliche Vorteile mit sich bringen.

Mehr Informationen zum neuen Punktesystem  im Fahreignungsregister, den Tilgungsfristen und den Möglichkeiten der Verkehrsteilnehmer zum Punkteabbau sind online unter: www.neues-punktesystem.de abrufbar.

 

Kanzlei Fenderl & Dietrich

Karlstraße 19

63739 Aschaffenburg

 

Tel: 06021 / 38 665-0

Fax: 06021 / 38 665-11

Mail: [email protected]

Web: www.verkehrsrecht-fachanwalt.com