Medizinrecht, Arzthaftungsrecht, Behandlungsfehler: Patientenanwälte Ciper & Coll. erneut erfolgreich vor dem Landgericht Berlin

Arzthaftung Behandlungsfehler
25.06.201937 Mal gelesen
Landgericht Berlin vom 25.06.2019 Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Verspätete Adeno-Karzinomdiagnose, 11.200,- Euro, LG Berlin, Az.: 35 O 211/18

Chronologie:
Der zwischenzeitlich verstorbene Patient befand sich jahrelang in regelmäßiger urologischer Behandlung beim Beklagten. Es wurden standardmäßig die Laborwerte bestimmt. Beim letzten Besuch im Februar 2018 wurde erneut Blut abgenommen und die Werte überprüft. Dabei war der CEA-Wert deutlich erhöht. Angesichts dieses Wertes lag der Verdacht auf ein Karzinom vor, der sich bestätigte. Da dieses Adeno-Karzinom bereits lange vorgelegen hatte, konnte eine folgende Chemotherapie die Gesundheitssituation des Patienten nicht mehr verbessern und er verstarb daraufhin kurze Zeit später.

Verfahren:
Das Landgericht Berlin hat nach Vorlage der Schriftsätze und der eindeutigen Sach- und Rechtslage auf die Einholung eines Gutachtens verzichtet und den Parteien einen Vergleich über 11.200,- Euro vorgeschlagen, den diese akzeptierten. Das Gericht hielt insbesondere fest, dass das Karzinom schon zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt hätte erkannt werden müssen.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
Nur in seltenen Fällen verzichten Gerichte darauf, in Arzthaftungsprozessen Gutachten einzuholen. Nur wenn die Sache sehr eindeutig ist, kann der Verzicht darauf infrage kommen, stellt Rechtsanwalt Daniel C. Mahr, LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar.

Über uns

Wir sind eine schwerpunktmäßig im Medizinrecht (im Bereich des Arzthaftungsrechtes nur auf Patientenseite) bundesweit rechtsberatend tätige
Kanzlei. Durch unsere Auslandsbüros in Italien und Frankreich sind wir in der Lage internationale Rechtsberatung anzubieten. Als Mitgesellschafter der "Europäischen Anwaltskooperation" EWIV steht uns darüber hinaus ein grenzüberschreitendes internationales Anwaltsnetzwerk zur Verfügung, dem zwischenzeitlich rund 50 Anwaltskanzleien weltweit angeschlossen sind.

Seit Gründung der Kanzlei am Standort Düsseldorf durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Dirk Christoph Ciper, LL.M. im Jahre 1995 ist ein junges dynamisches Team herangewachsen.

Die Kanzlei verfügt über Standorte in Düsseldorf, Berlin und München. Aufgrund der guten Infrastruktur dieser Standorte stehen einer DEUTSCHLANDWEITEN Vertretung unserer Mandanten keine Hindernisse im Weg.