Beleidigung ist ein Kündigungsgrund

Beleidigung ist ein Kündigungsgrund
30.01.2013261 Mal gelesen
Wer seinem Chef Prügel androht (ich hau´ dir vor die Fresse), hat schlechte Karten bei einer fristlosen Kündigung, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller.

Wer seinem Chef Prügel androht (ich hau´ dir vor die Fresse), hat schlechte Karten bei einer fristlosen Kündigung, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller.

Das Gericht in Mönchengladbach stimmte einem Rauswurf eines Mitarbeiters nach 25 Betriebsjahren zu. Der Kläger war bei der Stadt Mönchengladbach beschäftigt. Der Arbeitnehmer hatte im Beisein eines Kollegen zu seinem Chef  gesagt: „ Ich hau dir vor die Fresse, ich nehme es in Kauf, nach einer Schlägerei gekündigt zu werden“.

 

Hinzu kommt, dass der Mitarbeiter schon mal abgemahnt worden ist, da er ein Jahr zuvor auch eine Drohung gegenüber dem Chef ausgesprochen hat.

  

Die Rechtsanwaltskanzlei Cäsar-Preller berät Sie gerne, nicht nur in Wiesbaden, sondern auch in unseren Sprechstundenorten Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Bad Harzburg, München. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.