Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Film „Tammy“ erhalten?

Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Film „Tammy“ erhalten?
20.01.2015225 Mal gelesen
Im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH lässt Anschlussinhaber durch die kanzlei Waldorf Frommer abmahnen.

Die Kanzlei Waldorf Frommer (http://www.wvr-law.de/filesharing-abmahnung-waldorf-frommer) aus München spricht im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH Abmahnungen wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen an der US-amerikanische Filmkomödie „Tammy“ aus. In dem Schreiben der Kanzlei Waldorf Frommer wird den betroffenen Anschlussinhabern vorgeworfen den Horrorfilm “Tammy” über eine Online-Tauschbörse (bitTorrent) anderen Nutzern zum Download angeboten zu haben. Hier durch habe der Abgemahnte die rechte der Warner Bros. Entertainment GmbH verletzt, wodurch dieser Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche entstanden seien. Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert daher im Namen ihrer Mandantschaft den Betroffenen auf eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben sowie einen Abgeltungsbetrag in Höhe von 815,00 Euro zu welchen, welcher sowohl die angefallenen Anwaltskosten als auch den Schadensersatz umfasst.

Wie gehe ich gegen die erhaltene Abmahnung vor?

Haben auch Sie eine Abmahnung der Münchner Waldorf Frommer im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH wegen einer Urheberrechtsverletzung an der US-amerikanische Filmkomödie „Tammy“ erhalten? Bleiben Sie unbedingt ruhig und vermeiden Sie Handlungen wie Kontaktaufnahmen mit der Gegenseite, Abgabe der meist beigefügten Unterlassungserklärung oder sogar Zahlung des geforderten Betrages.

Andererseits ist es ebenfalls nicht empfehlenswert die Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Film „Tammy“ einfach zu ignorieren. Es handelt sich insbesondere nicht um „Abzocke“. Die Kanzlei Waldorf Frommer hat bereits in der Vergangenheit die Interessen ihrer Mandantschaft gerichtlich weiterverfolgt. Das einfaches Ignorieren hat demnach regelmäßig zur Folge, das gegen Sie ein einstweiliges Verfügungsverfahren verbunden mit weiteren Kosten in die Wege geleitet wird.

Folgende Handlungsempfehlungen sollten Sie daher bei dem Vorfinden einer Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Film „Tammy“ möglichst beachten:

  1. Nicht voreilig zahlen!
  2. Nichts unterschreiben!
  3. Keinen Kontakt mit der Gegenseite aufnehmen!
  4. Anwalt fragen!
  5. Frist wahren!

Nehmen Sie die Abmahnung nicht einfach hin unter Umständen ist die Höhe des geforderten Betrages nicht angemessen. Auch kann die meist beigefügte Unterlassungserklärung nachteilig für Sie sein. Dann ist sofern die Abgabe auch wirklich geschuldet ist die Abänderung des Erklärungsmusters der abmahnenden Partei erforderlich.

Das Team von Abmahnhelfer.de hat seit Jahren Erfahrungen hinsichtlich der Abwehr von Filesharing-Abmahnungen. In einem Erstgespräch unter der Telefonnummer: 030 / 965 359 485 können Sie uns Ihren Fall schildern, um eine erste anwaltliche Einschätzung zu erhalten. Danach unterbreiten wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Gerne können Sie auch das auf dieser Website vorhandene Kontaktformular ausfüllen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Team von abmahnhelfer.de!