Abmahnung (Urheberrecht) d. FAREDS, Sasse & Partner, .rka, NIMROD, Waldorf Frommer, Daniel Sebastian u. wg. Filesharing

Abmahnung (Urheberrecht) d. FAREDS, Sasse & Partner, .rka, NIMROD, Waldorf Frommer, Daniel Sebastian u. wg. Filesharing
15.01.2015201 Mal gelesen
Eine Reihe an Anwaltskanzleien, die unter anderem in dem Bereich Urheberrecht tätig sind, haben für ihre Auftraggeber urheberrechtliche Abmahnungen wegen illegalem „Filesharing“ ausgesprochen.

Zu den Anwaltskanzleien, die bisher solche Abmahnungen verschickt haben, gehören beispielsweise folgende Kanzleien:

 

FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH u.a. für die Two Guns Distribution LLC, die Track by Track Records UG, die Mec-Early GmbH und die Malibu Media LLC,

 

u.a für die WVG Medien GmbH, die Splendid Film GmbH und die Senator Film Verleih GmbH,

 

.rka Rechtsanwälte für die Koch Media GmbH,

 

NIMROD Rechtsanwälte u.a. für die rondomedia Marketing & Vertriebs GmbH,

 

Waldorf Frommer Rechtsanwälte u.a. für die Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH, die Studiocanal GmbH, und die Warner Bros. Entertainment GmbH,

 

Daniel Sebastian für die DigiRights Administration GmbH,

 

In den Abmahnungen heißt es, dass der Abgemahnte auf einer Internettauschbörse urheberrechtlich geschützte Werke, dazu zählen z.B. Musiktitel, Filme oder Computerspiele, zum Herunterladen angeboten haben soll und dadurch die Rechte des Auftraggebers der jeweiligen Kanzlei verletzt habe. Dem Abgemahnten gegenüber werden Zahlungsansprüche und Unterlassungsansprüche geltend gemacht, das heißt konkret, dass er Schadensersatz und Aufwendungsersatz zahlen und eine sogenannte strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben soll. Die von den Kanzleien geforderten Beträge reichen von einigen Hundert Euro bis zu mehreren Tausend Euro! In vielen Fällen haben die Betroffenen nur einige wenige Tage Zeit, um zu reagieren.

 

Nach einer solchen Aufforderung es das Beste, ruhig zu bleiben und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Es sollte ein Rechtsanwalt konsultiert werden, der sich mit Abmahnungen auskennt und Ihnen mit seiner Erfahrung unterstützend zur Seite steht. Dieser kann eine modifizierte Unterlassungserklärung für Sie entwerfen, die genau auf Ihren Einzelfall angepasst und nicht zu weit formuliert ist. Dies ist häufig das Problem an vorgefertigten Unterlassungserklärungen, wie sie beispielsweise kostenlos im Internet zu finden sind. In der Regel sind diese von juristischen Laien und nicht von einem Rechtsanwalt erstellt und können nicht absehbare Risiken bergen.

Einem fachkundigen Rechtsanwalt ist es häufig auch noch möglich, eine Reduzierung der geforderten Geldbeträge zu erreichen.

 

Sollten Sie eine solche Abmahnung erhalten haben, rufen Sie uns gerne für ein kostenloses unverbindliches Erstgespräch an. Zu günstigen Pauschalpreisen übernehmen wir für Sie deutschlandweit das komplette außergerichtliche Verfahren.

Ihr 

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 

www.shrecht.de und www.abmahnsoforthilfe.de