Für Warner Bros. Mahnt Waldorf Frommer „Interstellar“ ab

Für Warner Bros. Mahnt Waldorf Frommer „Interstellar“ ab
27.12.2014389 Mal gelesen
Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt Anschlussinhaber im Auftrag der Warner Bros. Entertainment vermeintliche Urheberrechtsverletzungen an dem Science-Fiction Drama „Interstellar“ ab.

Den Film "Interstellar" sollen die Anschlussinhaber unbefugt über eine Online-Tauschbörse verbreitet haben. Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert die abgemahnten Anschlussinhaber daher im Namen der Warner Bros. Entertainment auf eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben sowie einen Abgeltungsbetrag zu zahlen, der sowohl einen Schadensersatz also auch die Erstattung der angefallenen Rechtsverfolgungskosten beinhaltet.

Was ist bei dem Erhalt einer Abmahnung durch Waldorf Frommer zu tun?

Wenn auch Sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer im Auftrag der Warner Bros. Entertainment wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Film „Interstellar“ erhalten haben ist es dringend notwendig, dass Sie diese ernst nehmen. Es handelt sich dabei nicht um Abzocke!

Diese daher einfach zu ignorieren ist lediglich nachteilig. So werden dann regelmäßig weiter rechtliche Schritte in die Wege geleitet, die die gegebenenfalls angefallenen Kosten nur unnötig in die Höhe treiben. Um die Gefahr vor weiteren rechtlichen Schritten gegen Sie vollständig auszuräumen kann es vorteilig sein eine Unterlassungserklärung abzugeben.

Bei dieser ist jedoch darauf zu achten, dass Sie nicht unüberlegt die meist beigefügte vorformulierte Unterlassungserklärung abgeben. Diese kann für Sie nachteilig formuliert sein, beispielsweise kann diese eine vollständige Anerkennung er Forderungen der Warner Bros. Entertianment beinhalten.

Das sich wiederum kann auch nachteilig auf der Zahlungsaufforderung auswirken. Denn auch wenn diese gegebenenfalls grundsätzlich hätte gemindert werden können ist es nach der Abgabe der Erklärung in der Regel nicht mehr möglich.

Auch eine voreilige Zahlung des geforderten Betrages hat die gleiche Wirkung. So dass die Zahlungsaufforderung regelmäßig nicht mehr (auch nicht anteilig) zurückgewiesen werden kann.

Suchen Sie einen fachkundigen Rechtsanwalt unbedingt vor Handlungen wie, Zahlung, Abgabe eines Erklärungsmusters oder auch Kontaktaufnahme mit der Gegenseite. Anderenfalls könnten Sie sich gegebenenfalls bestehende Verteidigungsmöglichkeiten abschneiden.

Das Team von Abmahnhelfer.de hat seit Jahren Erfahrungen hinsichtlich der Abwehr von Filesharing-Abmahnungen. In einem können Sie uns Ihren Fall schildern, um eine erste anwaltliche Einschätzung zu erhalten. Danach unterbreiten wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Team von abmahnhelfer.de!