Abmahnung durch FAREDS i.A.d. Malibu Media LLC – „My Naughty Girl“

Abmahnung durch FAREDS i.A.d. Malibu Media LLC – „My Naughty Girl“
21.01.2014258 Mal gelesen
Wie wir auf unserer Website abmahnhelfer.de schon berichteten, mahnt die FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Namen der Malibu Media LLC derzeit viele Anschlussinhaber wegen urheberrechtlichen Verletzungen an Erotikfilmen ab; vorliegend geht es um den Film "My Naughty Girl".

Was wird dem Abgemahnten vorgeworfen?

Der Adressat soll innerhalb eines sogenannten p2p-Netzwerks anderen Nutzern den Film „My Naughty Girl“ zur Verfügung gestellt und somit widerrechtlich öffentlich zugänglich gemacht haben. Viele der Betroffenen können sich diesen Vorwurf nicht erklären. Hierzu ist aber zu sagen, dass schon durch das einmalige Herunterladen einer Datei von einer Online-Tauschbörse den anderen Nutzern automatisch der Zugriff auf die Inhalte, die sich auf dem eigenen Rechner befinden, erlaubt wird.

Aufgrund der Urheberrechtsverletzung fordert FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Namen ihrer Mandantschaft die Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrags in Höhe von 735,00 Euro und die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn auch ich eine Abmahnung erhalten habe?

Wenn auch Sie mit einer Abmahnung von FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH für die Malibu Media LLC wegen mutmaßlicher Urheberrechtsverletzung an dem Erotikfilm "My Naughty Girl" konfrontiert wurden, sollten Sie Ruhe bewahren und die folgenden Handlungsempfehlungen beachten:

  1. Nichts unterschreiben!
  2. Nicht voreilig die 735,00 Euro zahlen!
  3. Keinen Kontakt mit FAREDS aufnehmen!
  4. Rechtsanwalt aufsuchen!
  5. Frist wahren!

Gerade im Bereich der Erwachsenenunterhaltung können Sie sich durch vorschnelle Handlungen effektive Verteidigungsmöglichkeiten selbst verbauen. Wenn Sie den geforderten Betrag voreilig zahlen, ist eine Verhandlung über die Höhe des Betrages nicht mehr möglich. Daher sollten Sie einen im Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Überprüfung der Rechtmäßigkeit der geltend gemachten Ansprüche beauftragen. Des Weiteren kann dieser Ihnen auch bei der Abänderung der beigefügten Unterlassungserklärung helfen, die regelmäßig zu weitgehend ist.

Hafte ich in jedem Fall für die begangene Urheberrechtsverletzung?

Die Abmahnung richtet sich gegen den Anschlussinhaber der zuvor ermittelten IP-Adresse. Gegen diesen streite die tatsächliche Vermutung, dass er Täter der begangenen Urheberrechtsverletzung ist. Diese Vermutung kann aber widerlegt werden. Ist es beispielsweise so, dass Sie nachweisen können, dass nicht Sie, sondern ein Dritter, der Zugriff auf Ihren Internetanschluss hat, die Urheberrechtsverletzung begangen hat, kommt eine Störerhaftung oder möglicherweise - nach der neusten BGH-Rechtsprechung - sogar eine Haftungsbefreiung in Betracht. Das ist abhängig von der genauen Konstellation in Ihrem persönlichen Fall.

Wenn auch Sie eine Abmahnung erhalten haben, scheuen Sie sich nicht sich bei uns zu melden. Wir sind sieben Tage die Woche unter der Telefonnummer: 030 96535-855 für Sie erreichbar und freuen uns Ihnen ein kostenloses Erstgespräch anbieten zu können.

Ihr Abmahnhelfer.de Team!