Abmahnung FAREDS, im Auftrag der Track by Tracks Record UG für das Musikwerk “Carlprit – Fiesta”

 Abmahnung FAREDS, im Auftrag der Track by Tracks Record UG für das Musikwerk “Carlprit – Fiesta”
29.07.2013272 Mal gelesen
Eine Abmahnung kann sehr teuer werden. Lassen Sie sich von uns helfen. Unterschreiben Sie nichts, zahlen Sie nichts und nehmen Sie keinen Kontakt mit der Abmahnkanzlei auf.

Die Abmahnkanzlei FAREDS verschickt derzeit wieder verstärkt Abmahnungen für den illegalen Down-/Upload von Musikwerken wie “Carlprit - Fiesta” wegen einer vermeintlichen Urheberrechtsverletzung.

Haben Sie eine solche Abmahnung erhalten?

Was ist zu tun?



  • Notieren Sie sich unbedingt sorgfältig die kurze Frist.

  • Unterschreiben Sie und zahlen Sie nichts.

  • Nehmen Sie keinen Kontakt mit der Abmahnkanzlei auf.

  • Wenden Sie sich an einen fachkundigen Anwalt für Urheberrecht, bevor Sie irgendetwas unternehmen.

Ein Allgemeinanwalt wird Ihnen an dieser Stelle nicht helfen können.

Sie müssen bedenken, dass Sie´s auf der Gegenseite immerhin mit den größten Filmkonzernen der Welt und den dementsprechenden Anwälten zu tun haben.

Sollten Sie also bei einer solchen Abmahnung den Kontakt mit der Abmahnkanzlei aufnehmen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Schaden sogar noch größer wird.



Sollten Sie jedoch untätig bleiben, also “den Kopf in den Sand stecken”, kann es ebenfalls sehr viel teurer werden, weil dann die Abmahnkanzlei FAREDS eine einstweilige Verfügung bei Gericht einreichen kann, die mit weiteren, ganz erheblichen Prozesskosten verbunden sein würde.

Wenn man dann nicht die dementsprechende Rechtsprechung und die dementsprechenden Argumente kennt, verliert man einen solchen Prozess und zahlt weitere Tausende von Euros.

Lassen Sie sich also durch einen fachkundigen Anwalt für Urheberrecht helfen.

Unter knapper Fristsetzung wird nämlich von dem Abgemahnten nicht nur die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassung verlangt, sondern auch der Ersatz des Schadens und Rechtsanwaltskosten.

Rechtsanwalt Georg Schäfer hat sich in den letzten 6 Jahren auf dieses Thema spezialisiert und kennt die aktuelle Rechtsprechung und die dementsprechende Argumentation, wie man den Schaden entweder ganz oder zumindest ganz deutlich beseitigen kann.

Schicken Sie uns also eine E-Mail: [email protected]. oder rufen Sie uns an. Wir können Ihnen helfen. Es lohnt sich.

Georg Schäfer

Rechtsanwalt