Abmahnung Filesharing German Top 100 vom 07.11.2011 – Es drohen Abmahnungen durch FAREDS, Wesaveyourcopyrights, Bindhardt Fiedler Zerbe u.a.

14.01.2012769 Mal gelesen
Der Vorwurf von Filesharing einer Ausgabe der German Top 100 Single Charts beinhaltet besondere Gefahren: Da die Werke einzeln abgemahnt werden, drohen Betroffenen nicht nur der Erhalt einer, sondern gleich einer Vielzahl von Abmahnungen. Hier am Beispiel der German Top 100 vom 07.11.2011

Auch in dieser Ausgabe der German Top 100 Single Charts finden sich eine Vielzahl von Werken von denen bekannt ist, dass die Rechteinhaber durch von Ihnen beauftragte Kanzleien Abmahnungen wegen Filesharing ausgesprochen werden. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Auch in dieser Ausgabe ist der Song „Glasperlenspiel – Echt“ enthalten. Wegen des Vorwurfs von Filesharing dieses Songs spricht die in Hamburg ansäßige Kanzlei FAREDS seit Monaten anwaltliche Abmahnungen im Auftrag von Herrn Königseder aus. Betroffene Internetanschlussinhaber werden aufgefordert eine strafbewehrte Unterlassungserklärung gegenüber Herrn Königseder abzugeben. Weiter bietet die Kanzlei FAREDS an, alle Forderungen gegen Zahlung eines Pauschalbetrags von 450,-- € abzugelten.
  • An Platz 10 der German Top 100 Single Charts vom 07.11.2011 findet sich der Song: „R.I.O – Turn this club around“.Wegen Filesharing von „R.I.O –Turn this club around“ spricht die Kanzlei Wesaveyourcopyrights seit einiger Zeit Abmahnungen im Auftrag von Zooland Music aus. Auch in dieser Abmahnung wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie als Pauschalbetrag 450,-- € gefordert.
  • Ebenfalls platziert ist der Song „23 – So mach ich es“ von Bushido & Sido. Wegen Filesharing dieses Songs spricht die Kanzlei Bindhardt Fiedler Zerbe anwaltliche Abmahnungen aus. Die Abmahnung unterscheidet sich inhaltlich von den vorgenannten für die Betroffenen hauptsächlich in der Höhe der Forderung / des Vergleichsangebots: 400,-- €.

Dies ist nur ein kleiner Auszug von potentiellen Abmahnungen, die konkret drohen. Auch der Ausgabe vom 07.11.2011 finden sich wieder eine Anzahl von Songs, an denen Universal Music oder die Digirights Adminstration GmbH Rechte inne haben. Es drohen daher „teure Sammelabmahnungen“ durch Rechtsanwalt Daniel Sebastian (DigiRIghts) und die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte (Universal), die Abmahnungen wegen der Vorwurfs von Filesharing gleich mehrere Songs aussprechen. Entsprechend höher sind die Forderungen: Während Rasch die Erledigung gegen Zahlung von 1.200 € anbietet, liegt das Angebot von Rechtsanwalt Sebastian gleich bei 1.800,-- €.

Selbstverständlich ist auch der „Dauerbrenner“ der letzten Monate: „David Guetta – Titanium“ enthalten, es droht eine Abmahnung von Kornmeier & Partner für EMI Music.

Darüber hinaus drohen weitere Abmahnungen durch andere Kanzleien.

Betroffene, die eine Abmahnung wegen Filesharing der German Top 100 Single Charts erhalten haben, sollten daher direkt nach dem Erhalt der ersten Abmahnung einen spezialisierten Rechtsanwalt aufsuchen. Es gilt nicht nur die Verteidigungsmöglichkeiten gegen die erhaltene Abmahnung, sondern auch vorbeugende Maßnahmen zu prüfen.

Die Bürogemeinschaft Gravel Herrmann Sari ist u.a. auf das Medienrecht spezialisiert und verfügt über viel Erfahrung in derbundesweiten Betreuung von „Filesharing-Mandaten“.

Kontaktieren Sie uns an unseren Standorten in Frankfurt / Main unter: 069 – 900 25 940 oder Münster: 0251 – 39 51 81 80 zu einem unverbindlichen telefonischen Erstgespräch  mit einem Rechtsanwalt. Wir erläutern Ihnen den Rechtsrahmen und benennen Ihnen selbstverständlich vorab die Kosten einer eventuellen Mandatierung. Wegen der großen Beratungsbedarfs sind wir auch heute, So. den 15.01.2012 telefonisch bis 20 Uhr erreichbar!

Alternativ können Sie uns die Abmahnung bzw. eine Anfrage auch per Email an [email protected] senden. Sie erhalten in der Regel binnen weniger Stunden eine Rückäußerung.

Besuchen Sie auch unseren Blog mit Informationen zu aktuellen Abmahnungen unter www.abmahnung-rechtsanwaelte.de