Filesharing-Abmahnungen in der Woche vom 21.03.-25.03.2011 u.a. der Bindhardt Fiedler Zerbe Rechtsanwälte, Schulenberg & Schenk, etc.

25.03.2011994 Mal gelesen
Filesharing-Abmahnungen in der Woche vom 21.03. – 25.03.2011 (Kalenderwoche 12)

Filesharing-Abmahnungen in der Woche vom 21.03.-25.03.2011 der Bindhardt Fiedler Zerbe Rechtsanwälte, Schulenberg & Schenk, U + C Rechtsanwälte Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Denecke von Haxthausen & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft, C-S-R Rechtsanwaltskanzlei, Sasse & Partner Rechtsanwälte, FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Waldorf Frommer Rechtsanwälte, Schutt, Waetke,  Rasch und Auffenberg & Witte Rechtsanwälte.

In der Woche vom 21.03. – 25.03.2011 (Kalenderwoche 12) gingen unserer Kanzlei Abmahnungen der Kanzleien der Bindhardt Fiedler Zerbe Rechtsanwälte, Schulenberg & Schenk, U + C Rechtsanwälte Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Denecke von Haxthausen & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft, C-S-R Rechtsanwaltskanzlei, Sasse & Partner Rechtsanwälte, FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Waldorf Frommer Rechtsanwälte, Schutt, Waetke,  Rasch und Auffenberg & Witte Rechtsanwälte wegen Filesharings zu.

Von den Abgemahnten wurden wegen der Verletzung des Urheberrechts Beträge von 350,00 Euro (Bindhardt Fiedler Zerbe Rechtsanwälte) bis 2.600,00 Euro (für vier Titel; C-S-R Rechtsanwaltskanzlei) gefordert.

Zusätzlich sollten die Abgemahnten eine strafbewehrte Unterlassungserklärung gegenüber den Rechteinhabern abgeben.

Die in Linden tätigenBindhardt Fiedler Zerbe Rechtsanwälte  mahnten die Urheberrechtsverletzung an dem Musiktitel „Berlin City Girl“ von Culcha Candela (BRAVO Hits 72)  in Beauftragung der Rechteinhaber Hanno Graf, Omar David Römer Duque, Lars Barragan De Luyz, Mätthaus Jaschik, Matthias Hafemann, John Magiriba Lwang, Simon Müller-Lerch und Jan Krouzilek ab.

Die Hamburger Schulenberg & Schenk Rechtsanwältegingen wegen der Urheberrechtsverletzung auf Internettauschbörsen an dem Film „Frauenarzt“ der G & G Media Foto-Film GmbHgegen die angeblichen Rechteverletzer vor.

Die U + C Rechtsanwälte Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbHaus Regensburg wurde im Namen der DigiProtect Gesellschaft zum Schutz digitaler Medien mbH wegen Urheberrechtsverletzung tätig.

Die Kanzlei Denecke von Haxthausen & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft aus Berlin ging wegen der Verletzung von Tonträgerherstellerrechten (§85 UrhG) an dem Werk „Martin Solveig & Dragonette – Hello (Kontor House of House Vol. 11)” der DigiRights Administration GmbHvor.

DieC-S-R Rechtsanwaltskanzlei aus Ettlingen wurde im Namen mehrerer Rechteinhaber tätig. Vor allem wurden Werke aus dem Bereich„Film“ abgemahnt.

Die in Hamburg ansässige Kanzlei Sasse & Partner Rechtsanwälte verfolgte das unerlaubte Anbieten des geschützten Filmwerkes „Sword with no Name“(Film) in Tauschbörsen im Namen derSplendid Film GmbH.

Die FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die ebenfalls ihren Sitz in Hamburg hat, mahnte die Urheberrechtsverletzung an dem Film „Auschwitz“ im Auftrag der Boll AG ab.

Die Münchner Rechtsanwälte Waldorf Frommergingen wegen der unerlaubten Verwertung des geschützten Werkes „Mr. Nobody“ (Film) in sog. Tauschbörsen in Beauftragung durch die Tele München Fernseh GmbH & Co Produktionsgesellschaftgegen die Abgemahnten vor.

Wegen Urheberrechtsverletzungen an den Tonaufnahmen:

  •     Rah Band – “Clouds Across The Moon”
  •     Rainer Weichhold – “Tango For Noemi”
  •     LÜTZENKIRCHEN – “Till I come To Your Rescue”
  •     Ramon Tapia – „Colorz“
  •     Jean Claude Ades – “Vallee de Larmes”
  •     Vincent Thomas – “Music Of Yourself”
  •     Anil Chawla – „Do It“
  •     Alec Chizhik & Markus Mehta – “Tactile”
  •     Jean Claude Ades (JCA) vs. Lenny Fontana ft. Tyra Juliette – “Nite Time”
  •     TAI – “Never been to Ibiza”
  •      Luomo – „Tessio“
  •     Vincent Thomas – “If I Had Known This Before” (alle Titel auf der “Club Sounds Vol. 54“)
  •     sowie Tomcraft – „Room 414 (Can´t get away)“ 

wurden die Schutt, Waetke Rechtsanwälte aus Karlsruhe im Namen der Great Stuff GmbH abmahnend tätig.

Die in Hamburg ansässige Kanzlei Rasch Rechtsanwälte mahnten die unerlaubte Verwertung der geschützten Tonaufnahmen „Good News“(Album) - Lena im Auftrag der Universal Music GmbH ab.

Weitere Informationen zu dieser Abmahnung und weiteren finden Sie auf der Homepage unserer Kanzlei:

http://www.die-abmahnung.info/

 

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Gulden, LL.M.
GGR Rechtsanwälte

Tel: 06131-240950
Fax: 06131-2409522
Email: info@ggr-law.com
www.ggr-law.com
www.infodocc.info