Abmahnung FAREDS für Resurrection County im Auftrag der MIG Film GmbH

08.02.2011895 Mal gelesen
Die Rechtsanwaltskanzlei FAREDS mahnt im Auftrag der MIG Film GmbH die unerlaubte Verwertung urheberrechltiche geschützter Werke in Peer-tpPeer-Netzwerken ab. Aktuell geht es um das Filmwerk "Resurrection County".

Die Rechtsanwaltskanzlei FAREDS fordert Betroffene zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, sowie zur Zahlung eines pauschalen Vergleichangebotes in Höhe von 980 EUR.

Bezüglich der geforderten Unterlassungserklärung ist zur Abgabe einer sog. modifizierten Unterlassungserklärung zu raten. Wenn die vorformulierte Unterlassungserklärung unterschrieben wird, kann dies als Schuldanerkenntnis gewertet werden, was die Verteidigung gegen den geforderten Pauschalbetrag deutlich erschwert bis ausschließt. Außerdem sollte die Unterlassungserklärung so gefasst werden, dass zumindest Folgeabmahnungen durch die MIG Film GmbH ausgeschlossen sind.

Der geforderte Betrag sollte nicht ungeprüft bezahlt werden. Nicht selten lassen sich die geforderten Beträge mit der entsprechenden Argumentation erheblich reduzieren. 

Weiter Informationen unter:

http://www.recht-hat.de/

http://www.youtube.com/rechthat#p/u/17/8PPIfhdBd_k

http://www.recht-hat.de/taetigkeitesbereiche/filesharing/abmahnung-fareds-rechtsanwaltsgesellschaft/