Filesharing: Schadensersatzforderung der Firma Russkoe Stschaste Houm Video über den Inkassodienst Infoscore Forderungsmanagement GmbH

20.12.20101213 Mal gelesen
Im Rahmen eines aktuellen Beratungsmandates wurde bekannt, dass die Firma Russkoe Stschaste Houm Video (GmbH nach russischem Recht) Schadensersatzforderungen wegen der angeblichen Verletzung eines urheberrechtlich geschützten Filmwerkes über den Inkassodiesnt Infoscore Forderungsmanagement GmbH, Baden-Baden geltend macht.

Der direkten Zahlungsaufforderung der zuvor anwaltlich beratenen Firma Russkoe Stschaste Houm Video ging eine Abmahnung durch die Rechtsanwaltsanzlei Doreen Kruse aus Dortmund, wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten an dem Filmwerk "Na Igre 2" voraus. Auch mit diesem Vorgang wurden bereits Schadensersatzforderungen und Anwaltskosten angemeldet.

Die aktuelle Inkassoforderung umfasst Anwaltskosten in Höhe von EUR 651,80, Schadensersatz von EUR 450,-, Verzugszinsen von EUR 16,82, Inkassokosten von EUR 147,50 sowie Kontoführungskosten über EUR 18,00, insgesamt also EUR 1.284,12.

Sollten Sie auch eine derartige Inkassoforderung der Firma Infoscore Forderungsmanagement GmbH erhalten haben, beraten wir Sie gerne.

Weitere Informationen zum Filsharing erhalten Sie auch auf unseren Internetseiten www.abgemahntworden.de