Suchmaschinenoptimierung: SEO Agentur verklagt Kunden und verliert vor Gericht

Suchmaschinenoptimierung: SEO Agentur verklagt Kunden und verliert vor Gericht
30.11.20141006 Mal gelesen
Es gibt zahlreiche SEO Agenturen, die für Ihre Dienstleistungen werben. Viele behaupten, ohne SEO käme man nie in die Top 10 der Google Suchergebnisse. Aber können die versprochenen Leistungen auch eingehalten werden? Muss die SEO Agentur die erbrachte Leistung im Streitfalle eigentlich nachweisen?

Ja, eine SEO Agentur muss die von Ihr erbrachten Leistungen nachweisen. Dies hat auch das Landgericht Münster erst kürzlich bestätigt.

Das Urteil des Landgericht Münster vom 22.10.2014 können Sie hier nachlesen.

Natürlich kommt es immer auf den zwischen den Parteien getroffenen Vertrag an. Verträge zwischen einer SEO Agentur und einem Webseitenbetreiber sind grundsätzlich Dienstleistungsverträge.

In der Regel ist es das Ziel des Webseitenbetreibers, dass seine Website bei Google besser positioniert wird. Deshalb beauftragt er ja auch meist eine SEO Agentur. Die SEO Agentur schuldet für gewöhnlich keinen konkreten Erfolg. Die SEO Agentur muss sich aber schon um eine Verbesserung der Positionierung der Website Ihres Auftraggebers zumindest bemühen. Verweigert die SEO Agentur Angaben zu Ihren Leistungen, so bleibt Sie in einem Klageverfahren beweisfällig.

Das oben genannte Urteil ist für den Webseitenbetreiber erfreulicherweise gut ausgegangen. Sie SEO Agentur muss jetzt die kompletten Gerichtskosten und Anwaltskosten tragen.


Haben auch Sie Ärger mit einer SEO Agentur oder sind Sie mit Ihrer Agentur unzufrieden.


Ich helfe Ihnen gern.