Morgan Stanley P2 Value Verjährung droht, Anleger sollten dringend handeln

08.10.2010624 Mal gelesen

Der geschlossene offene Immobilienfonds Morgan Stanley P2 Value wird wohl demnächst wieder geöffnet. Viele Ansprüche der Anleger gegen ihre beratenden Banken drohen nun zu verjähren. Der im Kapitalanlagerecht tätige Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll von der Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt bereits zahlreiche Anleger. Er teilt mit, dass viele Ansprüche gegen die Banken zu verjähren drohen. "Viele Anleger des P2 Value haben die Anteile 2007 gekauft, weshalb die Ansprüche 2010 verjähren werden. Möglicherweise gilt dies dann nicht, wenn Kick-Backs geflossen sind. Das muss im Einzelfall geprüft werden."

Anlegern können Schadensersatzansprüche zustehen, mit denen sie ohne Schaden aus dem P2 Value herauskommen können. Sind sie falsch beraten worden, schuldet die Bank Schadensersatz. NAch dem BGH muss ein Anleger anlage- und anlegergercht aufgeklärt werden. Oft war nie die Rede davon, dass auch der Morgan Stanley P2 Value 50% Verlust erleiden und nicht mehr verkauft wreden kann.  Vielmehr wurde er meist als sichere Geldanlage dargestellt. Dies bedarf einer genauen Prüfung des Einzelfalls anhand der Angaben des Anlegers. Die Ansprüche können nur so geltend gemacht werden. Es wird empfohlen, sich schnellstmöglich an einen im Kapitalanlagerecht tätigen Rechtsanwalt zu wenden. Die Kosten zahlen in vielen Fällen die Rechtsschutzversicherungen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelles/p2-value-von-morgan-stanley-offener-immobilienfonds-erneut-abgewertet