Gebietsschutz in Franchise-Verträgen

Gebietsschutz in Franchise-Verträgen
31.05.2016209 Mal gelesen
Manche Regeln in Franchise-Verträgen belasten den Franchisenehmer über Gebühr. Da er im Verhältnis der Vertragspartner der deutlich Schwächere ist, sollten unerfahrene Unternehmer unbedingt juristische Expertise nutzen und einen Rechtsanwalt zu Vertragsgestaltung und Vertragsprüfung hinzuziehen.

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden ist erfahren im Umgang mit Franchise-Unternehmungen und vertritt Franchisenehmer in juristischen Auseinandersetzen. Cäsar-Preller: „Da geht es meist um die Konsequenzen aus der Vertragsgestaltung und darum, dass der in diesen Dingen sehr viel erfahrenere Franchisegeber gern Klauseln einsetzt, deren Tragweite erst nach Unterzeichnung des Vertrages in voller Bandbreite deutlich wird!“

Ein typisches Beispiel ist die Zuweisung von Vertragsgebieten ohne Gebietsschutz. Dies bedeutet, dass der Franchisenehmer im Vertragsgebiet aktiv sein darf und muss, es bedeutet aber ganz und gar nicht, dass er hier ein Ausschließlichkeitsrecht besitzt und keine Konkurrenz aus dem eigenen Hause fürchten muss. Cäsar-Preller: „Innerhalb eines Vertragsgebietes steht der Franchisenehmer nur dann ein echter Gebietsschutz zu, wenn dieser ausdrücklich im Vertrag festgelegt ist. Wenn nicht, ist eine Gebietsklausel nicht  mehr als ein Hinweis darauf, in welchen Grenzen sich das geschäftliche Engagement unter dem Dach der Kette bewegen darf. Franchisenehmer müssen sich nachdrücklich für einen Gebietsschutz einsetzen!“

Hintergrund: Franchisenehmer berauben sich nur ungern selbst guter Einnahmemöglichkeiten: Mit zwei Franchisenehmern innerhalb eines Gebietes lässt sich mehr verdienen als mit einem!“ macht Cäsar-Preller eine ganz einfache Rechnung auf.

Ordentlicher Gebietsschutz ist in vielen Fällen die Einnahme- und Bestandsgarantie eines Franchisenehmers. Hier sollte mit Durchsetzungskraft und taktischem Fingerspitzengefühl verhandelt werden – idealerweise in Begleitung eines in der Thematik „Franchise“ erfahrenen Rechtsanwalts. Cäsar-Preller: „Geld, das Sie hier liegen lassen können Sie niemals wieder dazu verdienen!“

 

Mehr Informationen: www.caesar-preller.de

  

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17
Mobil: 01 72 - 6 16 61 03

E-Mail: [email protected]

www.caesar-preller.de