Targo Bank vor Gericht: Kunde fordert Schadensersatz wegen falscher Anlageberatung

Targo Bank vor Gericht: Kunde fordert Schadensersatz wegen falscher Anlageberatung
07.12.2012685 Mal gelesen
Offene Immobilienfonds erfreuten sich lange Zeit großer Beliebtheit. Die Targo Bank empfahl ihren Kunden offene Immobilienfonds wie den AXA Immoselect. Mittlerweile wird vor Gericht um Schadensersatz gestritten.

Targo Bank-Kunden, die auf der Suche nach einer sicheren Kapitalanlage waren, wurde von den Bankberatern der Targo Bank vielfach der offene Immobilienfonds SEB Immoinvest empfohlen. Doch auch diese Kapitalanlage hielt für ihre Zeichner böse Überraschungen bereit. Angesichts der zweijährigen Schließung des SEB Immoinvest, welche in die Auflösung des Fonds im Mai 2012 mündete, fragen sich nicht wenige Kunden der Targo Bank, wieso ihnen dieser Fonds als sichere und verlässliche Kapitalanlage empfohlen wurde und ob ihnen deswegen Schadensersatzansprüche zustehen.

 

Schadensersatzklagen wegen falscher Anlageberatung bereits vor Gericht

 

Doch diese ist nicht der einzige von der Targo Bank empfohlene, „verunglückte“ offene Immobilienfonds. Der ebenfalls als sicher angepriesene Fonds AXA ImmoSelect wurde bereits im November 2011 aufgelöst. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen klagt für eine betroffene Kundin vor dem Landgericht Düsseldorf auf Schadensersatz, da diese falsch beraten wurde. Weitere Klagen wegen von der Targo Bank empfohlener offener Immobilienfonds stehen in Kürze an.

 

Auch Schiffsfonds und Lebensversicherungsfonds bereiten Targo Bank-Kunden Problemen. Mandanten der Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen hatten in ihren Beratungsgespräche so gut wie nichts von den erheblichen Risiken gehört, die mit einer Investition in eine Unternehmensbeteiligung – nichts anderes ist ein Schiffsfonds oder ein Lebensversicherungsfonds – verbunden sind. In solchen Fällen ist zu prüfen, wie erfolgreich die Anleger Schadensersatz von der beratenden Targo Bank einfordern können.

 

Weitere Informationen:

Infoseite Targobank/Citibank

 

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de