SEB Immoinvest: Schadensersatzklagen nach Auflösung und Interessengemeinschaft für geschädigte Anleger

SEB Immoinvest: Schadensersatzklagen nach Auflösung und Interessengemeinschaft für geschädigte Anleger
05.07.2012547 Mal gelesen
Anleger, die nicht in der jahrelangen Abwicklung des SEB Immoinvest gefangen sein möchten, können ihre Ansprüch auf Schadensersatz überprüfen lassen. Anlegerkanzlei reichte bereits Schadensersatzklagen ein. Interessengemeinschaft für Anleger.

Einen Teil ihres Geldes haben die Anleger des offenen Immobilienfonds SEB Immoinvest bereits zurückbekommen: 10,25 Euro je Anteil wurden letzte Woche überwiesen. Doch die Abwicklung des SEB Immoinvest soll bis ins Jahr 2017 andauern. Aber zukünftig wird deutlich mehr Zeit zwischen den einzelnen Auszahlungsterminen verstreichen: jeweils ein halbes Jahr. Zudem hängt die Höhe der zukünftigen Auszahlung davon ab, wie erfolgreich das Management des SEB Immoinvest die Immobilien des Fonds veräußern kann.  

 

Welche Alternativen gibt es für Anleger, trotz der ersten, für die Anleger erfreulichen Auszahlung nicht an der jahrelangen Abwicklung teilnehmen möchten? Zum einen können Anleger ihre Anteile des SEB Immoinvest trotz der Abwicklung weiterhin an der Börse verkaufen. Hierbei müssen sie allerdings einkalkulieren, dass sich der Kurs der Anteile momentan unter dem – jetzt um 10,25 Euro reduzierten - Ausgabepreis bewegt, sodass Verluste augenblicklich unvermeidbar sind.  Auch werden bei einem Börsenverkauf Gebühren fällig, die ebenfalls bedacht werden müssen.

 

Klagen und Interessengemeinschaft

 

Doch das Abenteuer Börse oder das monate- und jahrelange Warten auf das übrige Geld entspricht nicht den Vorstellungen jedes Anlegers. Die Beratung durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht kann Anlegern des SEB Immoinvest verschiedene Alternativen hierzu aufzeigen. Zum Beispiel kann für Klagen auf Schadensersatz gegen die Banken oder Berater das individuelle Anlageberatungsgespräch überprüft werden. So kann geklärt werden, ob die Beratung durch die Postbank, Volksbank, Sparkassen, Deutsche Vermögensberatung (DVAG), Volkswagen Bank, Santander Bank, Apo Bank oder die Sparkassen ordnungsgemäß ablief oder ob Fehler passierten.

 

Die Kanzlei reichte bereits Klagen für Anleger des SEB Immoinvest bei Gericht ein, da in den vielen der Kanzlei vorliegenden Fällen sehr oft Schadensersatzansprüche wegen Fehlern bei der Anlageberatung bestehen. Die Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll und Kollegen hat viel Erfahrung mit offenen Immobilienfonds wie dem SEB Immoinvest und deren speziellen Problematiken. Es gibt bereits verschiedene Gerichtsurteile, die Anlegern offener Immobilienfonds Schadensersatz wegen Falschberatung zusprechen. Darüber hinaus können Anleger des SEB Immoinvest sich einer Interessengemeinschaft anschließen, um gemeinsam gegen die Fondsgesellschaft vorgehen zu können.

 

Weitere Informationen:

Infoseite Interessengemeinschaft SEB Immoinvest


Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de