KanAm Grundinvest – Alternativen zur Teilnahme an der langwierigen Liquidation, Hilfe für Anleger

KanAm Grundinvest – Alternativen zur Teilnahme an der langwierigen Liquidation, Hilfe für Anleger
18.03.2012324 Mal gelesen
Schadensersatz für Anleger.

Das Aus für den offenen Immobilienfonds KanAm Grundinvest kam 2 Monate vor dem (vermeintlich) entscheidenden Datum. Eigentlich sollte sich die Zukunft des Fonds erst im Mai 2012 entscheiden, da dann der anvisierte Termin für die Entscheidung über Wiedereröffnung oder Liquidation des Immobilienfonds KanAm Grundinvest gewesen wäre. Dass die endgültige Auflösung des KanAm Grundinvest bereits am 29.02.2012 verkündet wurde, überrascht in Fachkreisen wenig.

 

Der Geschäftsführer der Börsen Hamburg und Hannover, Dr. Ledermann, äußerte sich am 01.03.2012 in der Onlineausgabe des cash-Magazins zur Liquidation des KanAm Grundinvest. Nach seiner Einschätzung musste angesichts der jüngsten Vergangenheit die Möglichkeit einer Auflösung einkalkuliert werden. Gemeint sind damit die Ereignisse rund um den offenen Immobilienfonds AXA Immoselect, der ebenfalls aufgelöst wird, sowie die Fonds CS Euroreal und SEB Immoinvest, die momentan noch geschlossen sind, aber über deren Wiedereröffnung oder Liquidation im Mai 2012 zu entscheiden ist.

 

Dass zwei der größten offenen Immobilienfonds geschlossen sind und andere Immobilienfonds bereits aufgelöst werden, verdeutlicht die schwierige Lage des gesamten Sektors. Dabei galten Immobilienfonds wie der KanAm Grundinvest bis vor kurzem als Hort der Stabilität. Sie wurden in der Presse sogar als „Betongold“ bezeichnet. Für die Anleger des KanAm Grundinvest dürften die Entwicklungen der jüngsten Zeit, die in der Liquidation ihrer Kapitalanlage (vorerst) endeten, eine böse Überraschung gewesen sein.

 

Liquidation abwarten oder Alternativen ausloten?

 

Die jetzt beschlossene Auflösung des offenen Immobilienfonds KanAm Grundinvest soll bis Ende 2016 andauern. Die Immobilien des KanAm Grundinvest sollen verkauft werden und die Anleger sollen halbjährlich Auszahlung aus den Erlösen dieser Verkäufe erhalten. Die erste Auszahlung, die die Anleger in diesen Tagen erhalten sollen, hat eine Gesamtsumme von 200 Mio. Euro. Im Vergleich zum Gesamtvolumen des KanAm Grundinvest – etwa 6,3 Mrd. Euro – stellt diese Summe dennoch nur einen Bruchteil des Fondsvolumens dar. Für die Anleger des KanAm Grundinvest stellt sich die Frage, ob sie ihre Hoffnungen in eine erfolgreiche Auflösung des offenen Immobilienfonds setzen oder ob sie alternative Handlungsmöglichkeiten erkunden wollen, um ihr Geld zu retten.

 

Eine Alternative zum Abwarten des Endes der langwierigen Liquidation stellt die rechtliche Überprüfung der Kapitalanlage dar. Es zeigte sich bei der Rechtsberatung der Anleger des KanAm Grundinvest durch die Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, dass die Anlageberatung durch Banken und Anlageberater gerade in punkto Risikoaufklärung zu wünschen übrig gelassen hat. Daher macht die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen Schadensersatzansprüche für Anleger des KanAm Grundinvest geltend. Erste Klagen sind bereits eingereicht. Anleger des KanAm Grundinvest sollten jetzt nicht zögern, sich an einen im Kapitalanlagenrecht tätigen Rechtsanwalt zu wenden, um ihre Kapitalanlage rechtlich überprüfen zu lassen.

Weitere Informationen:

KanAm Grundinvest Infoportal

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht 

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de