Premium Management Immobilien Anlagen – Informationen zur Auflösung und Angebot der Commerzbank

21.08.2011606 Mal gelesen
Wie geht es weiter nach der Auflösung? Commerzbank Angebot ist mit Vorsicht zu genießen.

Derzeit kommen also tausende Anleger des Allianz Premium Management Immobilien Anlagen nicht an ihr Geld. Über die Entwicklung ihrer Kapitalanlage, die vor allem älteren Menschen zur zusätzlichen Altersvorsorge vermittelt wurde, sind diese zurecht sehr enttäuscht und gleichzeitig auch verunsichert, da sie nicht wissen, wie sie sich nun am besten verhalten sollen. Es lohnt sich jedoch zu handeln, da bislang eine Wiedereröffnung des Allianz Premium Management Immobilien Anlagen  nicht in Aussicht gestellt wurde, sogar eine Abwicklung nicht gänzlich unmöglich ist.

Nun wir der Fonds aufgelöst und Anleger bangen um Ihr Geld.

In vielen Fällen lohnt es sich eine Klage auf Schadensersatz gegen die Anlageberater – in diesem Fall also die Commerzbank – zu erheben, da damit ein Großteil oder sogar der ganze Verlust der Anleger des Allianz Premium Management Immobilien Anlagen wett gemacht werden kann. Viele der Anleger des Allianz Premium Management Immobilien Anlagen wurden nämlich nicht ordnungsgemäß über die Risiken des Dachfonds aufgeklärt. Verschwiegen wurden ihnen meist auch die Provisionen, die die Bank von den Fondsinitiatoren für die Vermittlung des Allianz Premium Management Immobilien Anlagen erhalten hat. Über diese Kick-Backs muss aber nach der Rechtsprechung des BGH dringend aufgeklärt werden, sonst können Schadensersatzansprüche erhoben werden.

Geschädigte Anleger des Allianz Premium Management Immobilien Anlagen sollten also nicht länger warten, sondern einen im Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Überprüfung ihrer Ansprüche beauftragen.

Weitere Informationen zur Auflösung und zum Angebot der Commerzbank finden Sie hier:

Premium Management Auflösung und Angebot Commerzbank Infoportal