Die FIFA mahnt wegen "Frauen WM 2011" ab!

Die FIFA mahnt wegen "Frauen WM 2011" ab!
04.05.20111507 Mal gelesen
Nahezu jedes Jahr gibt es in Europa oder auf der Welt ein Fußball-Großereignis, dass durch die FIFA oder die UEFA ausgetragen wird. Hiermit einher gehen Abmahnungen wegen Verletzung von Markenrechten.

Dieses Jahr ist es die Weltmeisterschaft der Frauen 2011 in Deutschland und nächstes Jahr die Europameisterschaft der Männer 2012 in Polen und der Ukraine.

Im Vorfeld versuchen die FIFA und die UEFA die Exklusivität für die Sponsoren mit allen Mitteln durchzusetzen. Im Rahmen der Strategie werden Wortmarken und Wort- /Bildmarken beim deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) in München und beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) in Alicante (Spanien) eingetragen.

Die FIFA hat für die Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland 2011 die Marke „Frauen WM 2011“ eintragen lassen. Neben der FIFA haben aber auch schon andere versucht Marken zu großen Events einzutragen. Im Streit mit der FIFA befindet sich auch der Süßwarenhersteller Ferrero. den eigenen Produkten hat Fererro Fussballbildchen beigelegt, die dann gesammelt werden können. Wahrscheinlich hat die FIFA gegenüber diesem Unternehmen zunächst auch nur eine Abmahnung ausgesprochen. Über diesen Streit haben wir bereits berichtet. Bereits zur Weltmeisterschaft in Deutschland haben wir und mit diesem Thema auseinandergesetzt. Auch der Bundesgerichthof hat zu dieser Frage bereits Stellung bezogen und geht von einem Freihaltebedürfnis aus.

Im Netz versuchen Fans und Händler von dem Großereignis zu profitieren. Nicht selten werden die Marken der FIFA oder UEFA, z. B. „Frauen WM 2011“, als Domainname, Keywords oder Metatags verwendet, um so Traffic auf der eigenen Seite zu generieren. Neben Fanartikeln, Trikots oder ähnlichem kann auch Werbung im Netz vermarktet werden.

Doch hier ist Vorsicht geboten! Die FIFA mahnt auch in diesem Jahr aus den eingetragenen Marken „Frauen WM 2011“ und verschiedenen Wort- /Bildmarken ab. Vertreten wird die FIFA durch die Kanzlei Weickmann & Weickmann. Diese verschickt die Abmahnungen.

Es ist davon auszugehen, dass die Marke „Frauen WM 2011“ wegen fehlender Unterscheidungskraft irgendwann gelöscht werden wird. Dies wird aber erst nach der Weltmeisterschaft der Frauen 2011 im Sommer sein. Daher sind die Abmahnung zunächst ernst zu nehmen und die angeblichen Verstöße genau zu untersuchen.

Und dies könnte Sie auch noch interessieren:

Markenrecht - Anmeldung, Widerspruch, Löschung

Abmahnung - Rechtsschutz im Markenrecht

BPatG: Marke "EM 2012" nicht eintragungsfähig