Blitzmarathon am 18. September 2014

05.09.2014380 Mal gelesen
Eine überhöhte Geschwindigkeit kann unangenehme Konsequenzen haben, etwa die Verhängung eines Bußgeldes, eines Fahrverbots oder eines Führerscheinentzuges, ganz zu schweigen von Punkten in Flensburg. Dies muß nicht sein.

In einigen Tagen wird die Polizei in Nordrhein-Westfalen wieder auf die Jagd nach Temposündern gehen und an vielen Stellen im Land Radarkontrollen einrichten.

Eine überhöhte Geschwindigkeit kann dabei unangenehme Konsequenzen haben, etwa die Verhängung eines Bußgeldes, eines Fahrverbots oder eines Führerscheinentzuges, ganz zu schweigen von Punkten in Flensburg.

Sollten Sie daher mit einer Maßnahme während des Blitzmarathons oder auch während jeder anderen Verkehrskontrolle nicht einverstanden sein, Fragen zu Anhörungsbögen der Ordnungsbehörde oder Polizei haben oder einen Bußgeldbescheid anfechten wollen, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Häufig stellt sich nach einer Akteneinsicht heraus, daß Messungen falsch durchgeführt worden sind und Bußgeldbescheide daher keinen Bestand haben können. Als Rechtsanwälte können wir uns neben der Ermittlungsakte auch die Bedienungsanleitungen der eingesetzten Radargeräte anfordern, um die richtige Durchführung der Messung zu überprüfen.