Neues Punktesystem – Punkte nur noch für sicherheitsgefährdende Verkehrsverstöße

Neues Punktesystem – Punkte nur noch für sicherheitsgefährdende Verkehrsverstöße
16.04.2014342 Mal gelesen
Zum 1. Mai 2014 wird das neue Punktesystem in Flensburg eingeführt. Gleichzeitig steigen auch für viele Verkehrsdelikte die Bußgelder.

Die Uhr tickt. Zum 1. Mai 2014 werden das Verkehrszentralregister in Flensburg und damit auch das Punktesystem für Verkehrssünder neu geordnet. Aus dem Verkehrszentralregister wird das Fahreignungsregister. Gravierender ist aber die Änderung des Punktesystems. Denn der Führerschein wird bereits ab 8 Punkten entzogen.

Das führt aber nicht automatisch dazu, dass ab dem 1. Mai Verkehrssünder reihenweise ihre Fahrerlaubnis verlieren. Denn es führen nur noch Verkehrsverstöße, die die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden, zu einem Punkteeintrag. „Für eine ganze Reihe von Ordnungswidrigkeiten, die die Sicherheit im Straßenverkehr nicht gefährden, gibt es keine Punkte mehr. Allerdings muss auch gleichzeitig mit einem spürbaren Anstieg des Bußgeldes gerechnet werden“, erklärt Günter Fenderl, Fachanwalt für Verkehrsrecht. Ordnungswidrigkeiten, die zu keinem Punkteeintrag mehr führen, sind z.B. Verstöße gegen Fahrtenbuchauflagen oder das Befahren von Umweltzonen ohne gültige Plakette. Kraftfahrer, die häufiger durch verkehrsgefährdende Delikte auffallen, müssen hingegen besonders aufpassen.

Alte Punkte, die nach dem neuen System zu keinem Eintrag mehr geführt hätten, werden zum 1. Mai 2014 gelöscht. Die übrigen Punkte werden in das neue System umgerechnet.

Eine Erleichterung ist der Entfall der Tilgungshemmung ab dem 1. Mai. Hemmten neue Einträge bislang den Abbau der alten Punkte, verjährt dann jedes Verkehrsdelikt für sich. „Auch wenn die Tilgungsfristen etwas verlängert werden, werden so die Punkte in den meisten Fällen schneller wieder gelöscht“, erklärt Rechtsanwalt Fenderl. Gleichzeitig werde bei aktuell laufenden Bußgeldverfahren durch den Wegfall der Tilgungshemmung ein gewisser taktischer Spielraum eröffnet. Denn je nach der individuellen Situation kann es sinnvoller sein, wenn ein Punkteeintrag noch nach dem alten oder schon nach dem neuen System erfolgt. „Das muss allerdings jeweils im Einzelfall geprüft werden“, so Fenderl.

Mehr Informationen zum neuen Punktesystem  im Fahreignungsregister, den Tilgungsfristen und den Möglichkeiten der Verkehrsteilnehmer zum Punkteabbau sind online unter: www.neues-punktesystem.de abrufbar.

 

Rechtsanwalt Günter Fenderl

Karlstraße 19

63739 Aschaffenburg

 

Tel: 06021 / 38 665-0

Fax: 06021 / 38 665-11

Mail: [email protected]

Web: www.verkehrsrecht-fachanwalt.com