YouNow - Wenn Kinder Opfer und Täter zugleich werden

YouNow - Wenn Kinder Opfer und Täter zugleich werden
03.02.2015229 Mal gelesen
YouNow ist eine Plattform, auf der Social-Media-Livesendungen gestreamt werden. Eine Webcam und eine Internetanbindung genügen und man ist live on air. Das Kinderzimmer und der Klassenraum sind das Studio. Einfache Handhabung. Den Gefahren sind sich die Kinder und Eltern nicht bewusst.

Chantal ist 13 und täglich auf YouNow unterwegs. Ihre Eltern kennen diese neue Social-Media-Plattform, auf der vorwiegend Jugendliche und Kinder live on air im Rahmen eines Livestreams die intimsten Dinge ausplaudern. Nach 5 Minuten weiß der Zuschauer, wie Chantal mit vollständigem Namen heißt, wie alt sie ist, wo sie zur Schule geht und wohnt, ob sie einen Freund hat und schon Sex hatte.

ggr // gulden röttger: Ausführliche Analyse der Gefahren auf YouNow

Diese intimen Details würde Chantal vermutlich niemanden auf der Straße erzählen, bei YouNow hat sie keine Hemmungen. Hier gibt es kein Zurück mehr, was gesagt wurde, ist gesagt. Die Eltern und Lehrer kennen noch nicht einmal YouNow – Aufklärung daher Fehlanzeige.

Für Pädophile und Cybermobber ist YouNow der perfekte Ort, um sich seine Opfer zu suchen. Aber nicht nur aus dieser Richtung lauern Gefahren. Nicht nur aus dem Kinder- und Wohnzimmer wird gesendet, sondern auch aus dem Klassenzimmer – Lehrer und Mitschüler inklusive. Die wissen in den meisten Fällen nichts von ihrem Glück. Damit werden Persönlichkeitsrechte (Recht am eigenen Bild) der ungewollt Gefilmten verletzt. Theoretisch kann es zu Abmahnungen kommen.

Eine weitere Stolperfalle ist die Hintergrundmusik. Wer im Hintergrund Musik laufen lässt, während er auf Sendung ist, muss in vielen Fällen GEMA-Gebühren leisten, gemäß dem Tarif VR-W I. Immer dann, wenn Musik von Künstlern gespielt wird, die sich durch die GEMA vertreten lassen.

„Die Mindestvergütung beträgt EUR 108,50 je angefangene 10.000 Zugriffe je gestreamtem Ereignis.“

Auf die Idee wird sicherlich niemand von den jungen Teilnehmern kommen. Das YouNow-Vergnügen kann teuer und unangenehm enden, wenn man gewisse Punkte nicht beachtet:

  1. Keine intimen und privaten Daten und Details preisgeben
  2. Nur die Personen filmen, die damit einverstanden sind
  3. Am besten keine Hintergrundmusik verwenden.