„Wie kann ich diesen gerichtlichen Rosenkrieg nur beenden?“

26.10.2011892 Mal gelesen
Nach Jahren des Streits ahnen Sie schon, dass die Hoffnung alles könnte ein Ende haben, trügerisch ist. Einfach Frieden haben, keinen Streit mehr, keine Angst vor dem nächsten Schriftsatz, dem nächsten gerichtlichen Termin. Lesen Sie diesen Artikel und übernehmen Sie Verantwortung für Ihren Streit.

Sie sind in einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Die Akte füllt mehrere Leitz-Ordner. Ihr Ex-Partner und Sie haben jeder für sich getrennt bereits die Hoffnung verloren, bei Gericht irgendeine Hilfe, eine Klarheit für die Organisation Ihrer Trennung zu finden.

 

Wahrscheinlich geht es dem Richter oder den Richtern längst genauso: sie wären alle froh, wenn dieses Verfahren vernünftig, im Gespräch beendet werden könnte. Vielleicht wäre es ja wirklich einmal gut, ohne die Anwälte zu sprechen. Vielleicht könnten Sie beide auf den Resten Ihrer Beziehung aufbauen und sich doch sinnvoll einigen.

 

Auch während eines Gerichtsverfahrens können Sie Ihre Anwälte anweisen, das Gerichtsverfahren unter Terminsvorbehalt zum Ruhen zu bringen, um eine Einigung in einer Mediation zu suchen.

 

Wenn Sie an Ihrem Anwalt scheitern , der sagt, vergleichen können wir alles, lassen Sie mich das nur machen, das wird schon, dann tragen Sie die Verantwortung für die Fortsetzung Ihres Rosenkrieges. Warum soll jetzt funktionieren, was bisher nicht ging?

 

Vielleicht wäre es dann besser, Ihre(n) Ex-Partner/in zu fragen, ob er/sie nicht auch glaubt, dass es Zeit wäre, mal ein ruhiges Gespräch mit einem Mediator/einer Mediatorin zu führen, bei dem die Befindlichkeiten, die Verletzungen, die Beiträge zum Streit, offen – mit Unterstützung – angesprochen werden können, bei dem Sie Ihre Lösung außerhalb juristischer Zwänge finden können.

 

Typisch ist, dass beide unter dem Streit leiden und jeder diesen beenden will. Nur der Weg ist die offene Frage. Hier hilft die Mediation.

 

Sie entscheiden, ob Sie mit Ihrer Trennungsorganisation sinnvoll oder langwierig umgehen möchten.

 

Meine letzten Scheidungsmediationen führten in 3 bis 4 Terminen zu einer abschließenden Vereinbarung, die dann beim Notar abgeschlossen wurde.

 

Als ersten Schritt könnten Sie sich bei einem Informationsabend über Mediation und aussergerichtliche Streitbeilegung informieren.

 

Der Informationsabend der Gruppe Mediatorenaktiv findet in München an jedem 1. Mittwoch im Monat um 18:30 Uhr in Brienner Strasse 44 in meiner Kanzlei statt.

Am Besten bringen Sie Ihren Rosenkriegspartner bereits mit. Sie können dort mehrere Mediatoren unterschiedlicher Urspungsberufe kennenlernen und Ihre Fragen stellen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Es wäre doch schön, die Beziehung endlich ohne weitere emotionale Belastungen beendet zu haben.

  

Wenn Sie in diesem Zusammenhang einen Rat brauchen, können Sie mich gerne anrufen unter Telefon 089/18 20 87, oder kommen Sie zum Info-Abend.

 

Streit haben sie doch schon, es kann doch auch noch besser werden.

  

Erich Kager, Rechtsanwalt und Mediator

Brienner Str. 44, 80333 München

www.ra-kager.de

www.mediatorenaktiv.de