III.Widerrufsmöglichkeit bei einem Verbraucherdarlehensvertrag eröffnet große Vorteile und Einsparungen

III.Widerrufsmöglichkeit bei einem Verbraucherdarlehensvertrag eröffnet große Vorteile und Einsparungen
12.11.2013384 Mal gelesen
Ein möglicher Widerruf führt zu einem Plus und finanziellen Vorteil. Große Vorteile und große Einsparungen ergeben sich aufgrund einer Umfinanzierung bei Immobiliendarlehen und auch bei finanzierten Kapitalanlagen. Fehlerhafte Belehrungen sind sehr häufig anzutreffen.

Insbesondere bei Immobilienfinanzierungen und bei Finanzierungen von Kapitalanlagen haben Widerrufsmöglichkeiten aufgrund fehlerhafter Widerspruchsbelehrungen oftmals große Vorteile und große Einsparungen zur Folge.

Seit 2002 haben sich die Anforderungen an eine korrekte und rechtmäßige Widerrufsbelehrung ca. 10 Mal geändert. Selbst eine Musterbelehrung des Verordnungsgebers war falsch und musste aufgrund der Rechtsprechung wieder geändert werden.

In sehr vielen Fällen ist ein Widerruf möglich. Die Fehlerhaftigkeit der Belehrung kann der rechtsunkundige Darlehensnehmer in aller Regel jedoch nicht erkennen. Dies betrifft insbesondere Darlehensverträge, die zwischen 2002 und 2010 abgeschlossen wurden. Durch die Rückabwicklung ergibt sich in aller Regel ein betragsmäßiges Plus, jedoch kein Minus. Große Vorteile und Einsparungen sind gegeben z.B. bei Immobiliendarlehen. Muss oder soll eine Umfinanzierung stattfinden gibt es weitere größere Vorteile. Einerseits befinden sich die Zinsen derzeit auf einem historischem Zinstief und andererseits fällt bei einem Widerruf z.B. keine Vorfälligkeitsentschädigung an. Bereits diese beiden Faktoren eröffnen große Vorteile bzw. Einsparungen. Die möglichen Einsparungen hängen vom konkreten Einzelfall ab wie z.B. der Restdarlehensschuld etc. und können je nach Einzelfall locker 10.000,--, 20.000,-- EUR oder mehr betragen.

Wurde mit dem Verbraucherdarlehen z.B. eine Kapitalanlage finanziert und stellen die beiden Verträge -Darlehensvertrag und Zeichnung der Kapitalanlage- eine wirtschaftliche Einheit dar, so hat der Widerruf gleichfalls große Vorteile für den Darlehensnehmer, wenn er den Darlehensvertrag widerrufen kann. Der Darlehensnehmer erhält seine Zahlungen zurück und der Darlehensgeber erhält die Kapitalanlage, so als ob der Darlehensgeber auch Vertragspartner der Kapitalanlage wäre. Ein großer Vorteil ergibt sich erst recht dadurch, wenn die Kapitalanlage notleidend ist, d.h. wenn die Kapitalanlage im Vergleich zum Kaufpreis deutlich an Wert verloren hat.

Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen wurden von fast allen Banken verwendet. Maßgebend ist immer die einzelne Belehrung und zu welchem Zeitpunkt sie verwendet wurde. Auch oder insbesondere örtliche Sparkassen und Volksbanken haben oftmals fehlerhafte Belehrungen verwendet. Die Gründe, die zu einer Fehlerhaftigkeit der Belehrung führen sind vielfach aber zu einer ganzen Anzahl fehlerhafter Belehrungen gibt es Urteile und vor allem auch höchstricherliche Rechtsprechung.

Der Darlehensnehmer kann sich oft gar nicht vorstellen, dass nach Jahren es noch eine solche Möglichkeit des Widerrufs gibt. Weiter kann der rechtsunkundige Darlehensnehmer oft auch eher nicht glauben, dass das Widerrufsrecht und die Folgen eines Widerrufs solch große Vorteile oder Einsparungen zur Folge hat. Aber ein Vergleich des Vertragszinses mit den derzeitigen Finanzierungszinsen macht dies jedem klar. Ein Widerruf ist selbst nach einer Kündigung noch möglich. Aber auch dies muss im Einzelfall geprüft werden. Der Darlehensnehmer sollte natürlich sich nicht auf eine Vereinbarung, einen Vergleich etc. mit der Erklärung, dass damit alle gegenseitigen Ansprüche erledigt sind, einlassen. Insoweit kann dem Darlehensgeber nur den Rat erteilt werden als ersten Schritt die Widerrufsbelehrung in seinem Darlehensvertrag überprüfen zu lassen.