Europäische Iranische Handelsbank und OFAC

20.07.20101164 Mal gelesen
Der lange Arm der USA...

Am 20.Juli 2010 schreibt das Handelsblatt"Irangeschäft bringt Finanzinstitut in Bedrängnis". Insoweit muss ergänzend daraufhin gewiesen werden, dass diese Bank mit Sitz in Hamburg  beim U.S. Department of Treasury, dortdem OFFICE OF FOREIGN ASSETS CONTROL, bereits auf der Liste "SPECIALLY DESIGNATED NATIONALS AND BLOCKED PERSONS" steht ! In diesem Blog finde Sie Erläuterungen zu OFAC an diversen Stellen (gehen Sie via Suchfunktion) . Damit befindet sich die Bank bereits auf dem US-Radar. Was bedeutet es auf der "berüchtigten" schwarzen Liste zu stehen: "This publication of Treasury's Office of Foreign Assets Control ("OFAC") is designed as a reference tool providing actual notice of actions by OFAC with respect to Specially Designated Nationals and other entities whose property is blocked, to assist the public in complying with the various  anctions programs administered by OFAC." Dies könnte somit für Kunden der Bank gravierende Folgen haben.Solange als die Angelegenheit bnicht geklärt ist, müssen (Kunden) Unternehmen auf der Hut sein.... der Arm des OFAC reicht weit.

 

Mehr zum Thema im US Blog www.usa-recht.de