US-Arbeitsrecht: Überstunden

29.05.20101658 Mal gelesen
Wichtig für deutsche Unternehmen in den USA: Überstunden MÜSSEN bezahlt werden! "Abfeiern" als Kompensation ist unzulässig.

Sehen Sie im US Blog www.gerichtsreporter.us  Details einer Sammelklage  eines US-Store Managers gegen die amerikanische Aldi, Inc, wegen Verletzung des "Fair Labor Standard" bzw. nicht bezahlter Überstunden. Grundlage ist der Fair Labor Standards Act ("FLSA?), 29 U.S.C. §§ 201-219, siehe auch hierzu http://www.law.cornell.edu/uscode und einen Artikel unter

http://www.overtimepay.net/brightlines.html: "The Fair Labor Standards Act ("FLSA") was enacted in 1938 to combat unemployment and help safeguard the standard of living for low paid employees. The FLSA establishes minimum wage requirements and a maximum hours standard. Under the FLSA, employers are required to pay employees who work over the maximum hours standard (40 hours per workweek) overtime premium pay equal to one and one half times their regular rate of pay". 

Entscheidende Frage ist immer, ob es sich um von dieser Regelung sogenannte "exempt employees" handelt. Dies ist abschließend nach den jeweiligen Arbeitsgesetzen der Bundesstaaten zu beantworten, in denen eine Firma Niederlassungen unterhält. Details sind dann im Arbeitsvertrag oder dem Employee Handbook festzuhalten. Sehe Sie auch den US Rechtsblog  www.usa-recht.de.