Grundsteuerrecht

Das Grundsteuergesetz ermächtigt in Deutschland die Gemeinden, auf die in ihrem Gebiet liegenden bebauten, unbebauten und landwirtschaftlich genutzten Grundstücke Grundsteuern zu erheben. Die dadurch erzielten Einnahmen werden zum Erhalt der örtlichen Infrastruktur verwendet. Die Höhe der zu entrichtenden Grundsteuer ist nicht nur für die Inhaber, sondern auch für Vermieter und Mieter von Bedeutung, da in vielen Mietverträgen geregelt ist, dass eine anteilige Grundsteuer mit in die Bruttojahresmiete einbezogen wird.  

Wann kommt die Reform der Grundsteuer? Kommunale Spitzenverbände gehen auf die Barrikaden

15.01.20184089 Mal gelesen
Die Kommunen fordern neue Werte für die Grundsteuer und das Bundesverfassungsgericht prüft bereits die bestehende Regelung. Sind diese noch mit dem Grundgesetz vereinbar? Bisher stützen sich die Bewertungen für die Grundsteuer noch auf Wertverhältnisse, die mehrere Jahrzehnte zurückliegen.