Kontokündigung einer Volksbank wegen Gebührenrückforderung zulässig?

Kontokündigung
23.01.202249 Mal gelesen
Ihnen wurde das Konto gekündigt? Dann wehren Sie sich!

Ihnen wurde das Konto gekündigt? Dann wehren Sie sich!

Kontokündigung einer Volksbank wegen Gebührenrückforderung zulässig?

Kontokündigung wegen Gebührenrückforderung rechtens?

Das Landgericht Stuttgart wird in Kürze darüber entscheiden, ob eine Volksbank dem Kunden das Konto Kündigung durfte, weil dieser von der Bank auf Grundlage eines BGH-Urteils Bankgebühren zurückforderte. Vom Bankkunden verklagt wurde die Volksbank Welzheim (Az.: 34 O 98/21 KFH). Das Urteil soll am 15.02.2022 verkündet werden.

Auch in anderen Fällen kündigen Banken häufig voreilig Girkokonten. Dies zum Teil unter Berufung wegen den Verdachts auf Geldwäsche, namentlich bei ungeklärten Überweisungen aus dem Ausland.

Vielfach wird unsere Kanzlei auch von betroffenen Bankkunden mandatiert, wo Konten zwar nicht gekündigt, quasi über Nacht aber gesperrt wurden. Erst jüngst gelang es unsere Kanzlei - die Kontosperrung eines Kunden der Comdirect Bank kurzfristig aufheben zu lassen.

Dieser und andere Fälle zeigen, dass mit fachanwaltlicher Vertretung die Chancen deutlich steigen, schwerwiegenden Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Kontosperrung, kurzfristig erfolgreich entgegen zu wirken.

Oft handelt es sich um das einzige Konto des betroffenen Bankkunden, welchem hierdurch die Teilnahme am Wirtschafts- und Zahlungsverkehr in weiten Teilen versagt wird. Dies häufig sogar ohne Vorankündigung und der Möglichkeit, den Vorwurf der Geldwäsche, welcher sich meist als unbegründet erweist, zu entkräften.

Die Kanzlei MPH Legal Services, Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, vertritt Ihre Interessen gegenüber Ihrer Bank bundesweit.