Schutz vor Pfändung: Neue Pfändungsfreigrenzen an 01.07.2011

17.07.20111 Mal gelesen
Schutz vor Pfändung: Neue Pfändungsfreigrenzen an 01.07.2011

Die Pfändungstabelle zeigt die Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen, welches nach der Anzahl der unterhaltspflichtigen Personen des Schuldners gestaffelt wird. Der unpfändbare Grundbetrag beträgt anstatt bisher 985,15 € nun 1.029,99 € monatlich. Dieser Betrag erhöht sich, wenn gesetzliche Unterhaltspflichten zu erfüllen sind um die jeweiligen unterhaltsberechtigten Personen. Die Tabelle ist hier abrufbar: Lohnpfändungstabelle.

Nach Maßgabe des § 850a ZPO sind bestimmte Einkommensbestandteile wie z.B. Aufwandsentschädigungen, Gefahrenzulagen und Erziehungsgelder unpfändbar. Darüber hinaus gibt es Bezüge (beispielsweise bestimmte Rentenleistungen), die sind nur bedingt pfändbar sind.

Auf die seit ca. 1 Jahr bestehende Möglichkeit der Einrichtung eines sog. P-Kontos habe ich an anderer Stelle bereits hingewiesen.  

Alle Beiträge sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung für deren Inhalt kann jedoch nicht übernommen werden 

 


Rechtsanwalt Dr. Stephan SchmelzerFachanwalt ArbeitsrechtFachanwalt IT-Recht,  Ostberg 3, 59229 Ahlen, Tel.: 02382.6646