WestLB Trust 4 – Hilfe für Anleger, Schadensersatz

WestLB Trust 4 – Hilfe für Anleger, Schadensersatz
18.03.2012395 Mal gelesen
Schadensersatz für Anleger von Lebensversicherungsfonds.

Der Lebensversicherungsfonds WestLB Trust 4 wurde von einer Tochtergesellschaft der WestLB, der WestLB Trust GmbH, entwickelt. In den Jahren 2007 und 2008 konnten Anleger Beteiligungen an dem geschlossenen Lebensversicherungsfonds erwerben. Die Mindestbeteiligungssumme betrug 10.000 Euro. Das von den Anlegern aufgebrachte Kommanditkapital des WestLB Trust 4 beträgt 25 Mio. Euro. Die Laufzeit des Fonds WestLB Trust beträgt 15 Jahre. Für die Anleger ist die Entwicklung des Fonds WestLB Trust 4 in letzter Zeit enttäuschend, da für das Jahr 2010 keine Ausschüttungen ausgezahlt wurden.

 

Kritik und Krise

 

Das viel kritisierte Geschäftsmodell von Lebensversicherungsfonds wie dem WestLB Trust 4 sieht folgendermaßen aus: Der Lebensversicherungsfonds erwirbt auf dem Zweitmarkt „gebrauchte“ Policen deutscher Kapitallebensversicherungen. Anschließend bezahlt der Fonds die Versicherungsbeiträge der Versicherten. Stirbt der Versicherte oder endet die Vertragslaufzeit wird im Gegenzug die fällige Versicherungssumme an den Lebensversicherungsfonds ausgezahlt. Dass ein Lebensversicherungsfonds vom vorzeitigen Ableben der Versicherten profitiert, weil dann weniger Versicherungsbeiträge zu entrichten sind, hat in letzter Zeit zu reichlich Kritik an Lebensversicherungsfonds geführt.

 

Aber auch für die Anleger birgt dieses Geschäftsmodell Risiken. Da die Finanzkrise sich auch auf den Versicherungssektor auswirkte, fielen die Überschussbeteiligungen und die Schlussprämien geringer aus als in den Vorkrisenjahren. Diese geänderten Rahmenbedingungen führten dazu, dass die Kalkulationen und Prognosen einer Reihe von Lebensversicherungsfonds nicht mehr eintrafen und die Fonds in finanzielle Nöte gerieten. Diese Krise der Lebensversicherungsfonds dauert daher nach wie vor an.

 

Hilfe für Anleger

 

Anleger des Lebensversicherungsfonds WestLB Trust 4, die einen möglichen Kapitalverlust durch die Krise nicht riskieren möchten, sollten erwägen, ihre Beteiligung an WestLB Trust 4 rechtlich überprüfen zu lassen. Es zeigt sich bei der Beratung von Anlegern immer wieder, dass die Anlageberatung in vielen Fällen weder anleger- noch anlagegerecht und damit fehlerhaft war. Häufig versäumten Banken und Anlagerberater, die Anleger ausreichend über den unternehmerischen Charakter eines Lebensversicherungsfonds und die damit verbunden Risiken aufzuklären. Auch die Aufklärung über eventuelle Vermittlungsprovisionen (kick backs) und der Prospekt des Lebensversicherungsfonds WestLB Trust 4 sind Ansatzpunkte einer rechtlichen Überprüfung.

 

Im Fall einer Falschberatung stehen die Chancen der Anleger des WestLB Trust 4 gut, dass sie sich von ihren Beteiligungen an dem Lebensversicherungsfonds trennen können und Schadensersatz von Banken oder Anlageberatern fordern können. Anleger des Lebensversicherungsfonds WestLB Trust 4, die das Gefühl haben, dass sie falsch beraten wurden, sollte angesichts der aktuellen Krise der Lebensversicherungsfonds keine weiteren Risiken eingehen und sich an einen im Kapitalanlagenrecht tätigen Rechtsanwalt wenden.

Mehr Infos:

Lebensversicherungsfonds Infoportal

WestLB Trust Infoportal

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht 

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de