Negele Zimmel Greuter Beller versenden Schreiben mit dem Betreff „wegen unerlaubter Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke“

Negele Zimmel Greuter Beller versenden Schreiben mit dem Betreff „wegen unerlaubter Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke“
23.05.2012382 Mal gelesen
Die seit Jahren auf dem Abmahnsektor tätige Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller Rechtsanwälte aus Augsburg versendet zurzeit wieder eine Vielzahl an Abmahnungen an Internet-Anschlussinhaber.

Es handelt sich hierbei um Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung bzw. wegen Filesharing. Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, illegal urheberrechtlich geschützte Dateien über eine Internet-Tauschbörse verbreitet zu haben. Derzeit werden insbesondere Abmahnungen für folgende Rechteinhaber ausgesprochen:

  • Ino Handels & Vertriebs GmbH
  • LFP Video Group LLC
  • Falcom Investment AG
  • M.I.C.M MIRCOM International Content Management & Consulting Ltd.

Der Abgemahnte wird in dem Schreiben dazu aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung – die „praktischer Weise“ der Abmahnung schon beiliegt – zu unterzeichnen und einen pauschalisierten Schadensersatz zu leisten.

Wenn Sie eine Abmahnung der Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller Rechtsanwälte erhalten haben, lassen Sie sich nicht zu Kurzschlusshandlungen verleiten, an deren Folgen Sie 30 Jahre gebunden sind. Dies ist dann der Fall,  wenn Sie die beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung unterschrieben an die Abmahnkanzlei Negele Zimmel Greuter Beller Rechtsanwälte zurücksenden. Den geforderten Schadensersatz sollten Sie ohne genaue Überprüfung, bestenfalls durch einen Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, nicht zahlen. Selbst wenn von Ihnen oder einem Dritten, dem Sie als Anschlussinhaber Zugang zu Ihrem Internetanschluss gegeben haben, die streitgegenständliche Datei heruntergeladen bzw. zum Download angeboten worden ist, ist es äußerst fraglich, ob der geforderte Schadensersatz angemessen ist. Wir sind der Ansicht, dass die Schadensersatzforderungen in der Regel weit überhöht sind.

Zur sofortigen Hilfe übersenden Sie uns bitte Ihre Abmahnung oder treten mit uns telefonisch in Kontakt:

  • E-Mail: [email protected]
  • Telefon: 06131 – 240950
  • FAX: 06131 – 2409522
  • Adresse: Jean-Pierre-Jungels-Str. 10, 55126 Mainz


Wichtig ist, dass Sie uns Ihre E-Mail Adresse und Ihre Telefonnummer zukommen lassen, damit eine Kontaktaufnahme gewährleistet werden kann.