Waldorf Frommer Abmahnung – € 815 – Unterlassungserklärung – Was tun? Wie reagieren?

Waldorf Frommer Abmahnung – € 815 – Unterlassungserklärung – Was tun? Wie reagieren?
17.01.2015339 Mal gelesen
Sie haben eine Waldorf Frommer Abmahnung wegen eines Films oder einer Serienfolge erhalten? Sie sollen eine Unterlassungserklärung unterschreiben? Lesen Sie hier, was nun zu tun ist und ob Sie als Anschlussinhaber überhaupt eine modifizierte Unterlassungserklärung unterschreiben müssen.

Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte verschicken auch im Jahr 2015 wieder Abmahnungen für Filmrechteinhaber wie Warner Bros., Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH, Universum Film, Tele München  und viele andere.

Abgemahnte sollten einen lebenslang gültigen Unterlassungsvertrag unterschreiben und für 1 Film € 815,00 bezahlen, für 1 Serienfolge € 469,50 oder € 519,50.

Beachten Sie, dass die Rechtslage sich für Abgemahnte seit den 3 Urteilen des Bundesgerichtshofes zu Filesharing-Abmahnungen sehr günstig entwickelt hat. In vielen Fällen haften die Abgemahnten nicht mehr, wenn andere Personen den Internetanschluss mitnutzen. Meist reicht schon ein Verbot der Nutzung von Tauschbörsen vor der Urheberrechtsverletzung aus, um die Haftung entfallen zu lassen.

Lassen Sie sich daher unbedingt anwaltlich beraten, bevor Sie unüberlegt eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben und sich damit lebenslang an einen Unterlassungsvertrag binden, der zudem den Hauptanspruch der Waldorf Frommer Abmahnung erfüllt. 

Es geht bei den Waldorf Frommer Abmahnungen im Serienbereich z. B. um Serien wie

  • 2 Broke Girls
  • 24 Live another Day
  • Americans
  • Arrow
  • Big Bang Theory
  • Bones
  • Crazy Ones 
  • Crisis
  • Crossing Line
  • Dads
  • Family Guy
  • Friends with better lives
  • How I Met Your Mother
  • Mentalist
  • Modern Family
  • New Girl
  • Originals
  • Person of Interest
  • Shameless
  • Simpsons
  • Sleepy Hollow
  • Sons of Anarchy
  • Supernatural
  • Two and a half Men
  • Vampire Diaries

Der Anschlussinhaber haftet allerdings nur dann, wenn er Täter oder Störer war. Eine Störerhaftung setzt jedoch voraus, dass der Abgemahnte Pflichten verletzt hat. Derartige Pflichten bestehen oft gar nicht in Haushalten, in denen nur volljährige Familienmitglieder wohnen.

Hat man minderjährigen Kindern die Nutzung von Tauschbörsen verboten, kann unter bestimmten Voraussetzungen die Haftung des Anschlussinhabers entfallen. 

Wenn möglich keine modifizierte Unterlassungserklärung

Im Internet findet man schnell Ratschläge, dass mit einer modifizierten Unterlassungserklärung die Waldorf Frommer Abmahnung erledigt sei oder dass damit alles besser oder anders werde. Das ist Unsinn, denn jede Unterlassungserklärung, auch die modifizierte, gilt lebenslang und kann bei einem Verstoß zu Vertragsstrafen von über € 5.000,00 pro Fall führen. 

Ebenso unsinnig ist die Zahlung von € 100,00 an Waldorf Frommer, wie sie oft von einer Berliner Kanzlei vorgeschlagen wird. Jede Zahlung stellt ein Schuleingeständnis dar.

Man sollte eine modifizierte Unterlassungserklärung nur dann abgeben, wenn der Abgemahnte auch tatsächlich als Täter (eigene Tat) oder Störer (Haftung für andere wegen Pflichtverletzung) haftet.

Kostenlose Erstberatung bei Waldorf Frommer Abmahnung 

Um die Frage zu klären, ob der Anschlussinhaber für den Upload der Serienfolgen haftbar ist, können Sie einen erfahrenen Anwalt wie Matthias Hechler, M.B.A. telefonisch unter 07171 18 68 66 täglich von 8:00 Uhr bis 20:00 (auch am Wochenende!) erreichen oder das Kontaktformular für Waldorf Frommer Abmahnungen nutzen.

Ich biete eine unkomplizierte bundesweite Vertretung sowie faire Pauschalpreise.

Mein Ziel ist es, wenn möglich, keine lebenslang bindende Unterlassungserklärung abzugeben. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Ihr Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A.

Telefon: 07171 - 18 68 66

Mail: [email protected]
Web: www.abmahnungs-abwehr.de

Erfahrung aus über 17.000 Filesharing-Abmahnungen.