EBZV.de – Auswege aus der Branchenbuchfalle

21.05.2015439 Mal gelesen
Hinter EBZV.de verbirgt sich eine Branchebuch-Abzocke per Telefon. Wer darauf hereinfällt, hat ein teures Abo abgeschlossen. Die Rechtsanwälte Lüdecke & Fritzsch helfen Opfern dieser Abzocke.

EBZV.de ist eine Branchenbuch-Abzocke, die sich von anderen Fällen dadurch unterscheidet, dass sie per Telefon eingefädelt wird. Dabei steck hinter dem Synonym EBZV.de ein weiterer, durchaus seriös klingender Firmenname: der Verlag für elektronische Medien Melle. Inhaberin dieses Verlages ist Frau Vanessa Gambietz. Die Firma meldet sich über Mitarbeiter in bester und außerdem rechtswidriger Cold-Call-Manier bei Unternehmern und Selbstständigen.

Wer sich auf das Gespräch einlässt und die am Ende des Gesprächs gestellten Fragen mit „ja“ beantwortet hat schnell einen kostspieligen Branchenbuch-Eintrag abgeschlossen. Rechtsanwalt Henning Lüdecke: „Die Betroffenen werden vor Beginn der Aufzeichnung des Gesprächs „gebeten“, auf die nachfolgenden Fragen nur noch mit “ja” zu antworten. Auf Nachfrage einer Mandantin, ob dies Telefonat bereits verbindlich sei, sagte man ihr, es sei noch nicht verbindlich – sie würde erst noch schriftliche Unterlagen erhalten. Tatsächlich erhielt sie wenige Tage später auch etwas Schriftliches vom EBVZ – nämlich die Rechnung für das erste Vertragsjahr.“

In der Regel hat der Vertrag dann sogar eine Mindestlaufzeit von drei Jahren. Jährliche Kosten 299 Euro netto.

Wer in die Branchenbuchfalle EBVZ.de geraten ist und aus dem Vertrag wieder aussteigen möchte, kann sich an die Rechtsanwälte Lüdecke & Fritzsch wenden. Rechtsanwalt Lüdecke: „Nach unserer Einschätzung lassen sich die Ansprüche des EBVZ durch eine geeignete juristische Vorgehensweise abwehren. Mit unserer anwaltlichen Erstberatung stehen wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung.“ Unter der kostenlosen Anwaltshotline 0800 10 10 366 sind Lüdecke & Fritzsch Rechtsanwälte auch an Wochenenden und Feiertagen zu erreichen.

Mehr Informationen: http://www.lflegal.de/hilfe-gegen-ebvz-branchenbuchfalle/

 

Lüdecke & Fritzsch Rechtsanwälte

Roland Fritzsch
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht

Henning Lüdecke
Rechtsanwalt, Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Hinüberstraße 8, 30175 Hannover
Telefon: 0511 / 54 54 38-74
Telefax: 0511 / 54 54 38-79
eMail: [email protected]