S&K: Anlagervermittler unter Druck – Vertrauen zurück gewinnen

S&K: Anlagervermittler unter Druck – Vertrauen zurück gewinnen
28.02.2013399 Mal gelesen
Die Ermittlungen gegen die S&K Gruppe rücken auch die Anlagevermittler in den Fokus. Dabei sind sie häufig das schwächste Glied in der Kette.

Die aktuellen Nachrichten rund um den sich abzeichnenden S&K-Skandal und insbesondere das Wissen um die unvorstellbaren Summen, die hier vermutlich wieder einmal vom Tisch in andere Pockets gehen, lassen auch wieder einmal die Vermittler dieser Finanzmarktprodukte in den Fokus der Medien rücken, obwohl sie selbst das schwächste Glied einer Kette sind und sie im Regelfall mit Sicherheit die geringste Schuld trifft. Der Kunde mag sich indes die Frage stellen, ob sein Berater die jüngsten Entwicklungen zumindest hätte erahnen können?

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Jochen Strohmeyer von der Anwaltskanzlei mzs Rechtsanwälte: „Natürlich erscheint die mediale Berichterstattung akut und dramatisch. Nichtsdestotrotz geht es für die freien Vermittler jetzt nicht nur darum, möglichst schnell zu handeln, sondern vor allem darum, das Richtige zu tun. Weder darf spontane Aktivität dazu führen, dass der Vermittler selbst in die Schusslinie gerät, noch erscheint es sinnvoll, den Kunden in der konkreten Situation allein zu lassen mit der Folge, dass er womöglich zweifelhaften Rat Dritter einholt.”

Strohmeyer empfiehlt Vermittlern, sich genauestens sachkundig zu machen und die Entwicklungen aufmerksam zu beobachten und zu analysieren. Strohmeyer: "Mittels der richtigen Kommunikation lassen sich Zivilprozesse gegen die freien Vermittler zumeist vermeiden. Dies zeigt alle Erfahrung." Und auch wenn dazu eigenes Geld in die Hand genommen werden muss: "Klären Sie die Situation für deutliche und auf Dauer auch Existenz sichernde Positionen. Überzeugen Sie Ihren Kunden davon, dass er bei Ihnen trotz der aktuellen Unannehmlichkeiten besser aufgehoben ist als bei einem vorschnellen Anlegeranwalt, der seinen bis dato unbekannten Mandanten ohne Umschweife in ein vielleicht nicht zu gewinnendes Verfahren treibt!"

Aber aufpassen: Sollten sich aktuelle S&K-Produkte noch in der laufenden Beratung befinden, so sollte der Vertrieb umgehend gestoppt werden.

Hier mehr Informationen

mzs Rechtsanwälte GbR
Goethestr. 8-10
D-40237 Düsseldorf

Telefon: +49 211 280663-0
Telefax: +49 211 280663-98
[email protected]

www.mzs-recht.de