AXA Immoselect: Was kommt im Jahr 2013 auf die Anleger zu?

AXA Immoselect: Was kommt im Jahr 2013 auf die Anleger zu?
04.01.20132175 Mal gelesen
Über ein Jahr nach der Auflösung erhielten die Anleger des AXA Immoselect die erste Ausschüttung. Nun ist für die Anleger wieder Warten und Hoffen angesagt. Welche Alternativen gibt es? Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht informiert.

Lange mussten die Anleger des aufgelösten offenen Immobilienfonds AXA Immoselect auf die erste Auszahlung warten. Nach ausgefallenen Ausschüttungen und mehr als einem Jahr Wartezeit war es im Dezember 2012 endlich so weit. Am 18.12.2012 schüttete der AXA Immoselect 1,55 Euro je Anteil aus. Ein Betrag, welcher bei dem ein oder anderen Anleger für Enttäuschung gesorgt haben könnte.Es zeigt sich, dass die Auflösung eines offenen Immobilienfonds kein „Selbstläufer“ ist.

 

Und was kommt auf die Anleger des AXA Immoselect im Jahr 2013 zu? Zunächst dürfte sich die Aufmerksamkeit der Anleger auf den kommenden Auszahlungstermin im April 2012 richten. Es ist kurz gesagt, also wieder Warten und Hoffen angesagt. Anleger des AXA Immoselect die eine Alternative hierzu suchen, können weitere (rechtliche) Möglichkeiten in Erwägung ziehen.

 

Eine Option ist die rechtliche Überprüfung der Kapitalanlage durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Zu den immer wieder erfolgversprechenden Ansatzpunkten für Anleger des AXA Immoselect gehören Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Beratung. Solche Schadensersatzansprüche können beispielsweise dann gegeben sein, wenn der AXA Immoselect als sichere und jederzeit verfügbare Anlage angepriesen wurde. Dass das in dem Fonds angelegte Geld keineswegs jederzeit verfügbar ist, mussten die Anleger bereits bei der Schließung feststellen.

 

Anleger, die nicht weiter an der Abwicklung des AXA Immoselect teilnehmen möchten, können sich bei einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht über ihre individuellen Rechte und Ansprüche informieren. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen vertritt bereits zahlreiche Anleger, die in den offenen Immobilienfonds AXA Immoselect investiert hatten.

 

Weitere Informationen:

Infoseite AXA Immoselect

 

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de