SEB Immoinvest wird aufgelöst – Probehandelstag brachte das Aus - Was können Anleger jetzt tun?

SEB Immoinvest wird aufgelöst – Probehandelstag brachte das Aus - Was können Anleger jetzt tun?
07.05.2012454 Mal gelesen
Der Ansturm der Anleger war zu groß. Jetzt muss der offene Immobilienfonds SEB Immoinvest schließen. Hilfe für Anleger vom Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Es war ein furioses Finale, das mit dem endgültigen Aus des SEB Immoinvest endet. Der Probehandelstag am 07.05.2012 scheiterte, da die flüssigen Mittel des offenen Immobilienfonds nicht ausreichten, um die vielen Rückgabewünsche der Anleger zu bedienen. Die gab das Management des SEB Immoinvest am Nachmittag des 07.05.2012 bekannt. Zuvor hatte das Fondsmanagement des SEB Immoinvest die Entscheidung über die Zukunft des offenen Immobilienfonds in die Hände der Anleger gelegt. So wurde kurz vor dem Ende der maximal zweijährigen Schließungsdauer angekündigt, dass ein Probehandelstag stattfinden solle, dessen Ausgang vom Verhalten der Anleger abhänge.

 

Abwicklung kommt nicht unerwartet

 

Für die Anleger bedeutete dies, dass sie binnen kurzer Zeit entscheiden musste, ob sie ihre Anteile am SEB Immoinvest verkaufen wollen oder ob sie sie behalten wollen. Dabei waren an diese grundlegende Entscheidung verschiedene, weitreichende Konsequenzen geknüpft. So wäre der SEB Immoinvest bei einem erfolgreichen Probehandelstag entsprechend den neuen Regeln des Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetzes umgestellt worden. Dies hätte für die Anleger bedeutet, dass sie sich erst nach einer zwölfmonatigen Haltefrist von ihren Anteilen hätten trennen können.

 

Abwicklung bis 2017 - Hilfe für Anleger

 

Wegen des Scheiterns des Probehandelstags ist damit 23 Jahre nach dem Start des SEB Immoinvest dessen Ende besiegelt. Jetzt müssen sich die Anleger auf eine langwierige Abwicklung einstellen. Alternativ können Anleger des SEB Immoinvest sich einer Interessengemeinschaft anschließen, um gemeinsam gegen den SEB Immoinvest vorgehen zu können.

 

Das weitere Vorgehen wird wie folgt aussehen: Im Rahmen der sehr langwierigen Abwicklung des SEB Immoinvest bis ins Jahr 2017 werden dessen Immobilienbestände veräußert, und die Erlöse werden an die Anleger ausgezahlt. Die Höhe dieser halbjährlichen Auszahlungen wird sich danach bemessen, wie erfolgreich der SEB Immoinvest die Immobilien des Fonds während der jetzt folgenden Abwicklung veräußern kann. Als Herausforderung könnte sich dabei der Verkauf der Großimmobilien des SEB Immoinvest erweisen.

 

Anleger müssen jetzt handeln, da die Abwicklung sich sehr lange hinziehen wird. Die Anleger müssen nun sehr lange auf ihr Geld warten. Die Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH reichte bereits für zahlreiche Anleger des SEB Immoinvest Klagen ein. In nahezu allen der Kanzlei vorliegenden Fällen bestehen Schadensersatzansprüche, weil falsch beraten wurde. Anleger des SEB Immoinvest sollten jetzt handeln und sich der Interessengemeinschaft anschließen, um ihre Interessen gemeinsam effektiv durchsetzen zu können.

 

Mehr Informationen unter:

SEB Immoinvest Infoportal

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 1

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de