SEB Immoinvest - gekauft über die Deutsche Vermögensberatung AG? Schadensersatz möglich

20.02.20111451 Mal gelesen
Anleger des geschlossenen SEB Immoinvest, die von der Deutsche Vermögensberatung AG beraten wurden, können Schadensersatzansprüche geltend machen.

Der SEB Immoinvest ist bekanntlich derzeit geschlossen. Derzeit wenden sich zahlreiche Anleger an die Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, weil sie sich falsch beraten fühlen von der Deutsche Vermögensberatung AG. Anleger des SEB Immoinvest berichten, dass sie nicht auf Risiken und die Möglichkeit der Schließung hingeiwesen wurden. Vielmehr haben die Berater der Deutsche Vermögensberatung AG die Anlage als sicher und sparbuchähnlich angepriesen, ohne die Anleger näher aufzuklären. Anleger des SEB Immoinvest sind daher zu Recht verärgert und möchten Ansprüche gegen die Deutsche Vermögensberatung AG geltend machen.

Rechtsanwalt Dr. Stoll, der bereits zahlreiche Anleger des SEB Immoinvest vertritt, ist der Ansicht, dass gerade in den Jahren 2008 und 2009 auf die Risiken von offenen Immobilienfonds hätte hingewiesen werden müssen. Ist dies durch die Deutsche Vermögensberatung AG nicht geschehen, können Anlegern Schadensersatzansprüche zustehen, mit denen sie ohne Schaden aus der Anlage rauskommen können. Anleger des SEB Immoinvest sollten nun schnell handeln, bevor die Ansprüche verjähren.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/aktuelle-faelle/seb-immoinvest-geschlossen-was-anleger-tun-koennen-schadensersatz-klage