Internetpranger

Internetpranger
23.10.2015266 Mal gelesen
Facebook-Hasskommentare hat die BILD zum Anlass für einen Internetpranger genommen. Zu Recht?

Am 20.10.2015  stellt BILD Facebook-Nutzer an den Pranger und veröffentlicht deren Kommentare mit Fotos . Am 21.10.2015 veröffentlicht BILD einen Text mit der Überschrift: „Nach dem Pranger – BILD stellt die Facebook-Hetzer.“ Reporter der BILD hätten quer durch Deutschland Verfasser der Kommentare zur Rede gestellt. Heute berichtet BILD, die Polizei ermittle gegen 74 Facebook-Hetzer aus Berlin.

Werden in sozialen Netzwerken Grenzen überschritten und machen sich User strafbar, muss das strafrechtlich verfolgt werden: Wie gesagt, strafrechtlich. Dafür gibt es Polizei und Staatsanwaltschaft. Es ist nicht angemessen und vielmehr gefährlich, wenn Medien Menschen an einen Internetpranger stellen.

Mehr zu der aktuellen Diskussion über den Pranger von BILD, Facebook-Kommentare  und Einzelheiten zu den Gefahren von Internetprangern für Persönlichkeitsrechte und Meinungsfreiheit finden Sie hier.