P&R-Vermittler erwarten die Krise - Vermittleranwalt betreut Interessengemeinschaft

Kapitalanlage Containerinvestment
17.03.2018256 Mal gelesen
Die Zeichen stehen auf Sturm bei P&R Containerinvestments: Vermittleranwalt Nikolaus Sochurek sieht Parallelen zur Magellan-Pleite und bietet Interessengemeinschaft für Vermittler an.

Die Spekulationen mehren sich, dass sich P&R als Anbieter von Container-Direktinvestments gegenwärtig in einer Krise befindet, die deutlich über kleinere Zahlungsstockungen hinausgeht, die in jedem Unternehmen mal vorkommen können. Insbesondere in Zusammenschau mit dem Vertriebsstop drängen sich Parallelen zu der noch allzu präsenten Magellan Pleite auf.

Ausführliche Hintergründe zu der gegenwärtigen Situation bei P&R finden Sie in einem Fachartikel von Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek in Finanzwelt, der im Wesentlichen die gegenwärtigen Erkenntnisse zusammenfasst.

Finanzwelt-Artikel hier lesen

In einem solchen Fall sind typischerweise die Vermittler nicht zuletzt die Leidtragenden. Die Initiatoren, Hintermänner, Prospektverantwortlichen etc. sind oftmals entweder nicht greifbar oder nicht solvent. Grade in Fällen von krassem Missmanagement oder gar dem Betreiben eines Schneeballsystems werden Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen oder D & O Versicherungen die Deckung regelmäßig verweigern. Die Folge davon ist dann üblicherweise, dass mit einer Vielzahl von Einzelklage auf eine de facto unversicherte Person "losgegangen" wird. Unabhängig von der Frage, ob diese Person tatsächlich haftbar gemacht werden kann, stellt sich regelmäßig nach kürzester Zeit die Frage, wie sinnhaft ein solches Vorgehen ist. Denn der betroffene Anspruchsgegner - sollte er auch tatsächlich - haften, wird die Vielzahl der Ansprüche regelmäßig nicht ansatzweise bedienen können.

Als solventer Anspruchsgegner verbleibt der Vertrieb. Natürlich ist nicht jeder Vertriebler im Falle der Haftung auch zahlungskräftig, allerdings gibt es auch hier Versicherungen, die bei Falschberatung den Vermittler schützen. Ferner handelt es sich beim Vertrieb naturgemäß um eine Vielzahl von juristischen und / oder natürlichen Personen, so dass sich ein denkbares Klageaufkommen nicht auf eine Person konzentriert, sondern verteilt. 

Kurzum: Man muss kein intimer Kenner der Finanzbranche sein, um zu wissen, dass die Anlegerschutzindustrie den Vertrieb ins Fadenkreuz nehmen wird, falls P&R tatsächlich in Schieflage gerät.

Dass der Vertrieb und auch der einzelne Vertriebler in einer solchen Situation nicht alleine dastehen muss, hat Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek schon mehrfach durch die erfolgreiche Gründung von Vermittlergemeinschaften bewiesen. So betreut er beispielsweise die größte Vermittlergemeinschaft der Vermittler der Lombardium Hamburg Beteiligungen. Zu diesen Vermittlergemeinschaften, die der Ausnutzung des kollektiven Rechtsschutzes zum Zwecke der Haftungsabwehr dienen, haben grds. nur Vermittler Zugang.

Hintergrundinformationen zum kollektiven Rechtsschutz finden Sie hier.

Nunmehr hat Herr Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek auch für die Vermittler der P&R Container eine derartige Vermittlergemeinschaft initiiert.

 "Natürlich haben wir es noch mit keiner Insolvenz, nach offiziellen Angaben nicht einmal mit einer wirtschaftlichen Schieflage zu tun, allerdings benötigen die Vermittler bereits im jetzigen Stadium Unterstützung bei der Kommunikation mit den Kunden." Dies gilt umso mehr, als mittlerweile das Internet voll ist von reißerischen Berichten, die bereits das Ende von P&R an die Wand malen und die Investoren ganz konkret auffordern, sich anwaltlichen Beistandes zu bedienen.

Vermittler, die von einer Krise bei P & R betroffen sein können, haben die Möglichkeit, sich hier kostenlos und unverbindlich zur Vermittlergemeinschaft anzumelden:

Hier zur P&R-Vermittlervereinigung anmelden