US-Klage und Urteil gegen Novartis

20.05.2010887 Mal gelesen
Der US-Punitive Damages Wahnsinn ist nicht aufzuhalten, dennoch muss man sich als auch in den USA tätiges Unternehmen mit dem US-Rechtssystem und seinen Auswüchsen befassen und Risikovorsorge (im Rahmen von Compliance Systemen, Trainings, Versicherung etc.) treffen. Die einzelnen Verfahrensschritte können Sie im US Blog www.usa-recht.de einsehen.


19.Mai 2010: Novartis muss Ex-Mitarbeiterinnen 250 Millionen Dollar zahlen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,695757,00.html: "New York/Genf ? Benachteiligungen bei Beförderungen, weniger Gehalt, Ausgrenzung von Schwangeren: Den Schweizer Pharmakonzern Novartis kostet die Diskriminierung ehemaliger und gegenwärtiger weiblicher Angestellter 250 Millionen Dollar. Ein Bezirksgericht in New York beschied das Unternehmen für schuldig, die Klägerinnen wegen ihres Geschlechts systematisch übergangen und ein für Frauen feindseliges Arbeitsumfeld geschaffen zu haben, und setzte am Mittwoch die Strafe fest.?

Auszug aus der Sammelklage, die bereits am 19.November 2004 eingereicht worden war: "The Class Representatives seek to represent female employees of Novartis who have been subjected to one or more aspects of the systemic gender discrimination described in this Complaint, including, but not limited to: discriminatory policies, practices and/or procedures in selection, promotion and advancement; disparate pay; differential treatment; and gender hostility in the workplace. The systemic gender discrimination described in this Complaint has been, and is, continuing in nature.?

Diese Verfahrensdokumente können Sie im US Blog www.usa-recht.de einsehen.:Klage gegen Novartis, Trail Memo by Plaintiff?s Counsel,Finding of facts by NovartisVerteidigungsschrift Novartis.

Das Trial Memo ist ebenfalls zur Lektüre empfohlen, denn es handelt sich hierbei um eine "Bittschrift? der Klägeranwälte an das Gericht, die Klägeranwälte nicht wie angedroht zu sanktionieren, weil ein nicht zugelassenes Dokument den Geschworenen vorgelegt worden war. Die zuletzt am 13. Mai 2010 eingereichte Verteidigungschrift enthält ( aus Sicht Novartis vermeintlich günstige) Vernehmungsprotokolle von Zeugen und gibt so einen interessanten Einblick in den Sachverhalt.

Die einzelnen Verfahrensschritte können Sie im US Blog www.usa-recht.de einsehen.