Tippgeberin erhält Millionen von Glaxo – Verpfeiffen lohnt sich in den USA!

28.10.2010692 Mal gelesen

Zum Thema Whistleblower verweisen wir auf unsere Blogeinträge in www.usa-recht.de am 12.Oktober und 17.September 2010. Das US-Rechtssystem schafft entsoprechende finanzielle Anreize. Hierzu auch Artikel im Handelsblatt, HB LONDON. Eine Ex-Mitarbeiterin des britischen Pharmakonzerns Glaxosmithkline hat für die Aufdeckung von Missständen in ihrem ehemaligen Unternehmen 96 Mio. Dollar zugesprochen bekommen. Das Geld stammt aus einer Strafsumme von 750 Mio. Dollar, auf die sich Glaxo und das amerikanische Justizministerium geeinigt haben.