BGH bestätigt Dr. Rötlich Rechtsanwälte Fachanwälte: Bonnfinanz verliert in allen Instanzen und muß bei Medico 31 Schadensersatz zahlen!

BGH bestätigt Dr. Rötlich Rechtsanwälte Fachanwälte: Bonnfinanz verliert in allen Instanzen und muß bei Medico 31 Schadensersatz zahlen!
27.12.2013434 Mal gelesen
02.01.2014: BGH weist Nichtzulassungsbeschwerde der Bonnfinanz zurück. Damit ist das von der Kanzlei Dr. Rötlich Rechtsanwälte Fachanwälte erstrittene Urteil des LG Stade vom 10.10.2012 rechtskräftig!

An dieser Stelle wurde bereits berichtet: die 5. Zivilkammer des Landgerichts Stade hatte die Bonnfinanz Aktiengesellschaft für Vermögensberatung und Vermittlung zum Schadensersatz und Freistellung und damit zur Rückabwicklung der Beteiligung an dem Medico Fonds Nr. 31 verurteilt.

 

Das OLG Celle hatte dieses Urteil mit Beschluß vom 06.05.2013 bestätigt.

 

Nun ist es amtlich: der BGH hat die Nichtzulassungsbeschwerde der Bonnfinanz gegen diese Entscheidung durch Beschluß vom 27.11.2013 zurückgewiesen. Damit obsiegt die Kanzlei Dr. Rötlich Rechtsanwälte Fachanwälte endgültig für eine Anlegerin, der jetzt die Bonnfinanz rund € 63.000,-- zurückzahlen muß.

 

Die Hartnäckigkeit der Anlegerin hat sich damit gelohnt. Wenn Sie ebenfalls Geld in geschlossene Fonds investiert haben und nicht richtig beraten worden sind, wenden Sie sich an uns!