Bundesgerichtshof
Beschl. v. 07.10.2013, Az.: V ZB 198/12
Berichtigung eines Senatsbeschlusses wegen offenbarer Unrichtigkeit
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 07.10.2013
Referenz: JurionRS 2013, 47776
Aktenzeichen: V ZB 198/12
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Berlin-Wedding - 21.06.2012 - AZ: 30 K 51/12

LG Berlin - 29.10.2012 - AZ: 82 T 364, 365, 388, 498/12

BGH - 16.05.2013 - AZ: V ZB 198/12

Rechtsgrundlage:

§ 319 ZPO

Fundstelle:

RÜ 2013, 769

BGH, 07.10.2013 - V ZB 198/12

Der V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 7. Oktober 2013 durch die Vorsitzende Richterin Dr. Stresemann und die Richter Dr. Lemke, Prof. Dr. Schmidt-Räntsch, Dr. Czub und Dr. Kazele

beschlossen:

Tenor:

Der Senatsbeschluss vom 16. Mai 2013 wird nach § 319 ZPO wegen offenbarer Unrichtigkeit dahin berichtigt, dass es in Rn. 28, Zeile 1 richtig lautet:

Die übrigen Voraussetzungen für die Anordnung der Teilungsversteigerung liegen vor.

Stresemann

Lemke

Schmidt-Räntsch

Czub

Kazele

Berichtigungsbeschluss zu
BGH - 16.05.2013 - AZ: V ZB 198/12

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.